Medic East Africa

Messegelände

Visa Oshwal Convention CenterNairobiKenia

Parallelveranstaltungen

Medlab East Africa

Veranstalter

Informa Markets 20th Floor,Dubai World Trade Center TowerDubaiVereinigte Arabische EmirateFon: +971 4 407-2500Fax: +971 4 335-2438info-mea@informa.comhttp://www.informaexhibitions.com

Deutsche Vertretung

TRADEX-Services GmbH Am Schlichtfeld 282451 MünsingFon: +49 8177 99822-0Fax: +49 8177 99822-10info@tradex-services.comhttp://www.tradex-services.com

Achten Sie auf geprüfte Kennzahlen.

Ungeprüfte Daten sind Angaben des Veranstalters.

Statistiken

Kennzahlen9/20159/201610/2017
PrüfungNeinNeinNein
Flächenzahlen (m²)
Nettofläche5.000
Sonderschau­fläche0
Aussteller-Standfläche5.0004.8084.800
Halle5.0004.8084.800
Freigelände000
Ausstellerzahlen
Aussteller
aus Deutschland13
insgesamt vertretene Unternehmen240248262
aus Deutschland13
Besucherzahlen
Besucher3.3313.2403.364
Fachbesucher3.3313.2403.364
Privatbesucher000
Gemeinsame Statistik mit Medlab East Africa im aktuellen Jahr
Ausstellerstruktur

Herkunft der Aussteller 2017 unter anderem aus
Algerien; Ägypten; China, Volksrepublik; Deutschland; Großbritannien und Nordirland; Indien; Irland; Italien; Jordanien; Kenia; Korea, Republik; Malaysia; Malta; Pakistan; Puerto Rico; Spanien; Südafrika; Taiwan; Thailand; Tschechien; Türkei; USA; Vereinigte Arabische Emirate

Messebericht 9/2015

Allgemeines:
Vom 1. bis 3. September 2015 wurde die Messe Medic East Africa im Visa Oshwal Convention Center, welches vom Stadtzentrum aus gut erreichbar ist, veranstaltet. Die jährlich stattfindende Medic East Africa wird durch die Medic West Africa in Lagos, Nigeria ergänzt. Beide Veranstaltungen integrieren den Bereich MedLab, der insbesondere das Produktspektrum der Labordiagnostik adressiert. Laut Veranstalter kamen an den drei Messetagen rund 3.300 Besucher. Unter den internationalen Besuchern waren sehr viele Händler, aus der Region kamen insbesondere Ärzte und medizinisches Personal. Die Messe selbst wurde durch eine Konferenz bestehend aus Seminaren, Workshops und Präsentationen ergänzt.

Aussteller:
Auf der Medic East Africa waren insgesamt 240 Aussteller aus 43 Ländern vertreten. Da Kenia zur Zeit über keine nennenswerte Industrie im Bereich Gesundheitswirtschaft verfügt, nahmen keine kenianischen Aussteller teil. Eine grobe Trennung der Ausstellung in Technik, Verbrauchsmaterial und MedLab Produkte war erkennbar. Der überwiegende Teil der Aussteller waren Hersteller, hinzu kamen Importeure und Vertriebsfirmen.

Deutsche Beteiligung:
Auf dem deutschen Gemeinschaftsstand präsentierten sich zwei Teilnehmer in Form eines Informationszentrum mit angeschlossenem Informationsstand. Die Aussteller waren mit Standpersonal aus Deutschland vor Ort. Der deutsche Gemeinschaftsstand war durch das Design ein Blickfang für viele Messebesucher. Außerhalb des German Pavilion stellten weitere deutsche Unternehmen aus. Andere ließen sich über lokale Vertriebspartner vertreten. Die genannten Hauptziele der Messebeteiligung Kundenwerbung, Einführung von Produkten und Marktbeobachtung wurden teilweise erreicht. Laut Ausstellern ist die Medic East Africa eine der wichtigsten Veranstaltungen, um den ostafrikanischen Markt zu bedienen.

Grundlage für dieses Informationsblatt ist der Messebericht von Andreas Bätzel (ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.)

BranchenschwerpunkteMedizintechnik, Gesundheit, Pharmazie, Pflege (Branche 56)
AngebotsschwerpunkteMedizintechnik, Medizinische Geräte, Diagnostika, Labortechnik, Physiotherapie, Orthopädietechnik, Krankenhausausrüstung, Krankenhausbedarf, Chirurgischer Bedarf, Pharmazeutika, Radiologie, Kardiologie, Informationstechnik, Fachpublikationen, Consulting
Zutritt/ÖffnungszeitenFachbesucher:
täglich



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen