Iran Health

Internationale Fachmesse für Medizintechnik

Messegelände

Tehran International Permanent FairgroundTeheranIran, Islamische Republik

Termine

Mai 2021Mai 2022Mai 2023Turnus: jährlichGründungsjahr: 1989

Veranstalter

Avaye Movafagh Iranian 2th Floor, No. 3159, Vali E Asr Str, Tajrish Sq,TeheranIran, Islamische RepublikFon: +98 212 2711344Fax: +98 212 2748740

Träger/Sponsor

Export Promotion Centre of IranMinistry of Health & Medical Education

Achten Sie auf geprüfte Kennzahlen.

Ungeprüfte Daten sind Angaben des Veranstalters.

Statistiken

Kennzahlen6/2018
PrüfungNein
Flächenzahlen (m²)
Nettofläche24.586
Sonderschau­fläche0
Aussteller-Standfläche24.586
Inland21.876
Ausland2.710
Halle22.963
Inland20.391
Ausland2.572
Freigelände1.623
Inland1.485
Ausland138
Ausstellerzahlen
Aussteller
aus Deutschland7
zus. vertretene Unternehmen
aus Deutschland3
insgesamt vertretene Unternehmen493
Inland340
Ausland153
aus Deutschland10
Besucherzahlen
Besucher18.000
Messebericht 6/2018

Allgemeines:
Nachdem die US-Regierung im Mai 2018 das internationale Atomabkommen einseitig aufkündigte und die Wiedereinführung von Sanktionen ankündigte, fand vom 19.-22. Juni 2018 die Iran Health -Internationale Fachmesse für Medizintechnik in Teheran zum 21. Mal statt. Sie gilt als die führende Fachmesse im Iran für die Branche. An den vier Messetagen wurden dem Veranstalter nach rund 18.000 Besucher gezählt, die in erster Linie aus dem Iran waren. Am German Pavilion war für die große Mehrheit die Besucherzahl nicht ausreichend.

Aussteller:
Laut Veranstalter präsentierten sich auf der Messe 493 Aussteller, davon 340 iranische und 153 aus dem Ausland. Damit ging die Ausstellerzahl um 18 % im Vergleich zur Vorjahresmesse zurück. Hauptsächlich vertretene Warengruppen waren Krankenhauseinrichtungen, Medizintechnik, Diagnostik, Rehabilitationsgeräte, Orthopädie, OP-Bekleidung, Laboreinrichtungen, Verbrauchsmaterialien sowie Pharmazie. Neben deutschen Ausstellern gab es 5 weitere nationale Gemeinschaftsstände und zwar aus China, Taiwan, Korea, Indien und Polen.

Deutsche Beteiligung:
Die Bundesrepublik Deutschland war nach 2005 zum dritten Mal erneut mit einem offiziellen Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie in Kooperation mit dem AUMA auf der Iran Health 2018 in Teheran vertreten. Diesem German Pavilion schlossen sich 10 Hauptaussteller an und stellten unter dem Qualitätslabel „made in Germany“ aus. Von ihnen nutzten 4 die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Informationszentrums, also einer kleinen Präsentationsnische am Informationsstand des Gemeinschaftsstandes, zu präsentieren. Die am Ende der Messe befragten Aussteller bearbeiten den iranischen Markt größtenteils bereits vor ihrer Messebeteiligung (71 %), für 29 % war der Markt neu. Die vorrangigen Ziele Marktbeobachtung, Kundenwerbung und Kontaktpflege sowie die Einführung von Produkten wurden größtenteils teilweise erreicht. Aufgrund eines zu gering empfundenen Besucherflusses sowie der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen schätzten die Teilnehmer am Ende der Messe die Aussichten auf das Nachmessegeschäft negativer ein als im Vorjahr. Eine erneute Teilnahme an der Messe war zu diesem Zeitpunkt für keines der befragten Unternehmen bereits klar.

Grundlage: Messebericht von Stefan Ohletz (German Healthcare Export Group).

BranchenschwerpunkteMedizintechnik, Gesundheit, Pharmazie, Pflege (Branche 56)
AngebotsschwerpunkteKrankenhausausrüstung, Medizintechnik, Röntgengeräte für medizinische Zwecke, Elektromedizin, Pharmazeutika, Rehabilitationsgeräte, Diagnostika, Labortechnik, Steriltechnik
ZutrittFachbesucher



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.