Zurück zur Übersicht

AHK World Business Outlook zeigt Ausmaß der Krise

Die Weltwirtschaft befindet sich unter dem Einfluss der globalen Corona-Pandemie in einer handfesten Krise. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage AHK World Business Outlook Frühjahr 2020 des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK). Befragt wurden 4.000 deutsche Mitgliedsunternehmen der Deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen im Ausland sowie Unternehmen mit engem Deutschlandbezug.

Demnach erwarten zwei Drittel der Befragten in den kommenden zwölf Monaten eine schlechtere Konjunktur in den jeweiligen Ländern. Vor allem in Europa und Nordamerika habe sich die Wirtschaftsentwicklung dramatisch verschlechtert. Die Hälfte erwartet einen Rückgang ihrer Geschäfte, viele wollen ihre Investitionen zurückfahren und Beschäftigung abbauen. Als direkte Folge der Corona-Pandemie erwarten vier Fünftel der Unternehmen einen Umsatzrückgang, 15 Prozent sogar mehr als halbierte Jahresumsätze. Wichtigster Grund sei die geringere Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen: Zwei Drittel der befragten deutschen Unternehmen im Ausland sehen darin ein großes Geschäftsrisiko, aber auch in den wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen und in der Finanzierung. Zudem würden die Geschäfte durch Reiseeinschränkungen, Messeabsagen oder die Stornierung von Aufträgen erschwert. // 13.05.2020

Weitere Informationen: www.dihk.de/umfrage

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen