Zurück zur Übersicht
27. Juni 2022Aussteller­förderung

Finanzielle Hilfe für Start-ups auf Messen

Wer sich als Aussteller auf Messen präsentiert, erhofft sich davon neue Geschäftskontakte. Das gilt auch und vor allem für Gründer und Jungunternehmen. Start-ups können bei der Finanzierung des Messestandes weiterhin finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen. Das Bundesministerium fördert junge innovative Unternehmen bei ihren Messebeteiligungen auf internationalen Messen in Deutschland. Gefördert werden die Kosten für Standmiete und Standbau im Rahmen eines Firmengemeinschaftsstandes unter dem Label „Innovationen made in Germany“.

Bei den ersten beiden Messebeteiligungen übernimmt der Bund 60 Prozent der Kosten, ab der dritten Messebeteiligung sind es 50 Prozent. Pro Messe kann das ausstellende Unternehmen maximal 7.500 Euro bekommen. Ein Unternehmen kann diese Förderung dreimal für die gleiche Messe in Anspruch nehmen. Für dieses Jahr stehen noch rund 30 Messen im Förderkalender, das sind wenigstens 30 Möglichkeiten für die Start-ups, mit ihrer Innovation auf dem Markt Fuß zu fassen, nicht nur in Deutschland. Denn die Start-ups können sich mit dem Förderstand auf internationalen Leitmessen präsentieren, die einen hohen Anteil internationale Teilnehmer aufweisen.

 

Alle Informationen zum Messeprogramm für junge innovative Unternehmen in Deutschland bietet der Flyer, den das Bundeswirtschaftsministerium jetzt neu aufgelegt hat. Enthalten sind nicht nur die Voraussetzungen zur Teilnahme, sondern auch wie Unternehmen die Förderung beantragen können.

Weitere Informationen




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.