Zurück zur Übersicht

Coronavirus: Viele internationale Messen wechseln in die zweite Jahreshälfte

Neue Termine und Absagen von Messen in Deutschland und im Ausland: www.auma.de/TerminaenderungenNeue Termine und Absagen von Messen in Deutschland und im Ausland: www.auma.de/Terminaenderungen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus Covid-19 in Europa wurden eine Reihe internationaler Messen in Deutschland auf die zweite Hälfte des Jahres 2020 oder in das Jahr 2021 verschoben. Die Entscheidung für eine Verschiebung haben die Veranstalter der jeweiligen Messe in enger Abstimmung mit der ausstellenden Wirtschaft und den Gesundheitsbehörden getroffen.

Insgesamt wurden bisher gut 30 Messen verschoben, nur fünf werden 2020 nicht stattfinden. Für mehrere verschobene Messen gibt es bereits neue Termine, u.a. die Light+Building in Frankfurt/M. (27.09.-02.10.2020), die Prolight+Sound in Frankfurt/M. (26.-29.05.2020), TOP HAIR - DIE MESSE in Düsseldorf (19.-20.09.2020), BEAUTY Düsseldorf (18.-20.09.2020), GrindTec in Augsburg (10.-13.11.2020), die SHK Essen (01.-04.09.2020), die IWA Outdoor Classics in Nürnberg (03.-06.09.2020), die HANNOVER MESSE (13.-17.07.2020), die Internationale Eisenwarenmesse in Köln (21.-24.02.2021) , die FIBO in Köln (01.-04.10.2020) und die EnforceTac in Nürnberg (01.-02.09.2020).

Für neue Termine und Absagen von Messen in Deutschland und im Ausland hat der AUMA jetzt eine Webseite entwickelt, die unter der URL www.auma.de/Terminaenderungen abrufbar ist.

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen