Zurück zur Übersicht
10. September 2020Forschung

Deutsche Messen 2019 mit 3,2 Mio. Auslandsbesuchern

Im Jahr 2019, vor der Corona-Krise, unterstrichen die deutschen Messen nochmals ihre hohe Anziehungskraft auf ausländische Besucher: Rund 3,2 Mio. Eintritte internationaler Interessenten verzeichneten die 163 Messen und erreichten damit das bisherige Rekordergebnis von 2016. Das ergaben abschließende Berechnungen des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft.

Wichtigste außereuropäische Region war erneut Süd-Ost-Zentral-Asien mit rund 340.000 internationalen Besuchern (10,6%), gefolgt von Nordamerika (3,3%), Lateinamerika (3,1%) und dem Nahen und Mittleren Osten (3,0%). Die insgesamt führende Region ist unverändert die Europäische Union mit gut 1,9 Mio. Messebesuchern aus dem Ausland (60,3%) vor den Europäischen Nicht-EU-Staaten (530.000, 16,6%).

Die wichtigsten europäischen Besucherländer waren Österreich (250.000) vor den Niederlanden (240.000), Italien (230.000), der Schweiz (220.000) und Frankreich (155.000). Führendes Land aus Asien war China (100.000), aus Afrika Südafrika (15.000), aus Nordamerika die USA (80.000), aus Lateinamerika Brasilien (30.000), Australien stellte 23.000 Besucher auf deutschen Messen.

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen