Zurück zur Übersicht

Europäische Union bereitet Partnerschaft mit Afrika vor

Im Oktober 2020 soll beim Gipfeltreffen zwischen Europäischer Union und Afrikanischer Union eine neue Afrika-Strategie verabschiedet werden. Hierfür legten die EU-Kommission und der Hohe Vertreter für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, jetzt Grundsätze vor, die eine strategische Partnerschaft mit den afrikanischen Ländern anstreben. Die neue EU-Kommission hat die Beziehungen der EU zu Afrika als eine ihrer Prioritäten festgelegt und schlägt fünf Schlüsselbereiche für die neue Partnerschaft vor: Klimaschutz, Digitaler Wandel, Frieden und gutes Regieren, Migration und Mobilität sowie Nachhaltiges Wachstum. 2018 erreichte der Handel zwischen den 27 EU-Staaten und Afrika einen Wert von 235 Mrd. Euro. Das entspricht 32% des gesamten Handelsvolumen Afrikas.

Deutschland hat sein Engagement zur Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zu Afrika intensiviert. So wurde der Etat für die Beteiligung deutscher Firmen an weiteren Messen in Afrika für 2019 und 2020 aufgestockt. In Afrika sind im Auslandsmesseprogramm (AMP) für 2020 derzeit insgesamt 34 Beteiligungen seitens der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgesehen. Des Weiteren sind drei Beteiligungen im Rahmen der Exportinitiative Energie (EEM) geplant. // 06.04.2020

Weitere Informationen: ec.europa.eu

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen