Zurück zur Übersicht

Expo 2025: Koelnmesse organisiert Deutschen Pavillon

Der Japan-Experte Christopher Hecker wird Direktor des Deutschen Pavillons auf der Expo 2025 in Osaka.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat die Koelnmesse zur Weltausstellung in Japan 2025 mit der Organisation und dem Betrieb des Deutschen Pavillons beauftragt. Damit sind die Kölner nach Aichi (2005), Shanghai (2010) und Dubai (2020) an der fünften Weltausstellung nach der Jahrtausendwende beteiligt. Für die erfolgreiche Bewerbung ist Denis Steker verantwortlich, der Koelnmesse-Geschäftsbereichsleiter International. Angeführt wird das Kölner Expo-Team vom designierten Pavillondirektor Christopher Hecker. Der ausgewiesene Japan-Experte hat bereits zwei Jahre in Japan gelebt und promoviert derzeit zum Thema „Digitale Führung und Vertrauensbildung in japanisch-deutschen Teams“. Mit seinem zukünftigen Team wird er die Vorbereitung, die Begleitung der baulichen und inhaltlichen Pavillon-Gestaltung, das Personal, die Öffentlichkeitsarbeit und den Pavillonbetrieb verantworten.

Nach 1970 ist Osaka zum zweiten Mal Gastgeber einer Weltausstellung. Zur Expo 2025 werden rund 28 Millionen Besucherinnen und Besucher erwartet. Unter dem Motto „Designing Future Society for Our Lives“ soll die Weltausstellung dazu beitragen, die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu erreichen. // 8. März 2022

Weitere Informationen: www.koelnmesse.de




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.