Zurück zur Übersicht

Hamburg Messe: Aus für HansePferd

Die Hamburg Messe und Congress (HMC) wird die HansePferd Hamburg einstellen. Als Grund dafür nennt der Veranstalter stark gestiegene Kosten, insbesondere in den Bereichen Infrastruktur und Personal, die es unmöglich machen, die Pferdesportmesse künftig profitabel durchzuführen.

Seit ihrer Premiere im Jahr 1987 habe die HansePferd Hamburg besonderen Wert auf ein attraktives Angebot und auf die Präsentation unterschiedlicher Pferde- und Ponyrassen, Reitweisen und Ausbildungsmethoden gelegt. Das erfordere eine aufwändige Infrastruktur und einen hohen Schlüssel qualifizierten Personals, wie z.B. hippologische Sachverständige, Stallmeister und Tierärztinnen. Diese Kosten lassen sich nicht mehr in einem vertretbaren Maß über Standmieten und Eintrittsgelder an Ausstellende und Besuchende weitergeben, gab der Veranstalter bekannt.

Die HansePferd Hamburg wurde im Zweijahresturnus veranstaltet. Insgesamt 17 Mal öffnete die Pferdesportmesse zwischen 1987 und 2018 ihre Tore, bevor sie in den Jahren 2020 und 2022 coronabedingt ausfallen musste. // 27. Oktober 2022

Weitere Informationen: https://www.hamburg-messe.de/newsroom/presse/pressemitteilungen-detail/article/hamburg-messe-und-congress-stellt-hansepferd-ein




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.