Zurück zur Übersicht

Informa plc: Niveau vor Corona nicht erreicht

Der britische Medienkonzern Informa PLC hat in den vergangenen beiden Jahren stark unter den Corona-Maßnahmen gelitten: So ging der Konzernumsatz 2020 gegenüber 2019 um 43 Prozent zurück, aber auch 2021 erzielte Informa nur 62 Prozent des Umsatzes von 2019. Jedoch stieg der Vorjahresumsatz im Vergleich zu 2020 bereits wieder um acht Prozent auf 1,798 Milliarden Britische Pfund (2,142 Milliarden Euro). Grund für die leichte Erholung war die Aufnahme der Geschäftstätigkeit in den Ländern, die ihre Corona-Maßnahmen 2021 gelockert hatten.

Analog zum Konzernumsatz entwickelte sich der Umsatz der Messesparte Informa Markets. Dieser stieg 2021 um 16 Prozent auf 608,5 Millionen Britische Pfund (724,8 Millionen Euro) im Vergleich zu 2020, machte jedoch gegenüber 2019 nur 42 Prozent aus. 2020 lag der Verlust noch bei 62 Prozent. Der bereinigte operative Gewinn betrug im vergangenen Jahr 67,4 Millionen Britische Pfund (80,3 Millionen Euro). Zum Vergleich: Im letzten Vor-Corona-Jahr 2019 erzielte die Messesparte einen bereinigten operativen Gewinn in Höhe von 493,3 Millionen Britische Pfund (577,7 Millionen Euro).

Informa PLC umfasst die fünf Konzernsparten Informa Markets, Informa Tech, Informa Connect, Taylor & Francis, Informa Intelligence. Informa Markets zählte vor der Pandemie zum größten Messeveranstalter weltweit. // 23. März 2022

Weitere Informationen: https://www.informa.com/globalassets/documents/investor-relations/2022/informa-2021-full-year-results-statement.pdf




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.