Zurück zur Übersicht
17. November 2021Kommunikation

KMU-Förderung auf Messen: Informationsveranstaltung für Aussteller Ende November

Seit Oktober unterstützt der Bund ausstellende Unternehmen auf ausgewählten internationalen Messen in Deutschland. Unter welchen Bedingungen und wie die Antragstellung funktioniert ist Thema einer digitalen Informationsveranstaltung am 30. November. Die Veranstaltung richtet sich an ausstellende Unternehmen und an potentielle Neuaussteller. Die Teilnahme ist für alle Interessenten kostenfrei.

Die Veranstaltung „KMU-Förderung auf Messen – Was müssen Aussteller beachten?“ wird vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) gemeinsam mit AUMA, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) durchgeführt. Experten und Expertinnen des Bundes informieren über alle Einzelheiten des Programms und über die Antragstellung. Gemeinsam mit Moderator Dr. Alexander Koldau (VDMA) und Messe-Experten Hendrik Hochheim (AUMA) stehen sie für Fragen der Aussteller zur Verfügung. Herr Hochheim gibt einen Ausblick zur Messewirtschaft.


KMU-Förderung auf Messen – Was müssen Aussteller beachten?

Termin: 30. November, 10-11 Uhr

Ort: Microsoft Teams - Die Zulassung erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Der Teilnahmelink zu Microsoft Teams wird einige Tage vor der Veranstaltung verschickt.

Anmeldung und Programm: https://www.vdma.org/kalender/-/event/view/69304

Kontakt: Christine Döhler, VDMA, Telefon: (+49) 6966 03-14 36, christine.doehler@vdma.org

Hintergrund:
Um Aussteller beim Messe-Neustart zu unterstützen, fördert das BMWi Messebeteiligungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) im nächsten Jahr mit bis zu 12.500 Euro. Diese Förderung ist zeitlich befristet und gilt bis Ende des Jahres 2022. Das Förderprogramm wurde mit Unterstützung des AUMA für Aussteller auf deutschen internationalen Messen aufgelegt. Gefördert werden Einzelbeteiligungen von KMU auf mehr als 60 ausgewählten Messen. Teilnehmen können Firmen mit Sitz in Deutschland, die nach der EU-Definition zu den kleinen und mittleren Unternehmen gehören und damit weniger als 250 Mitarbeiter haben, höchstens 50 Millionen Euro Jahresumsatz erwirtschaften und älter als zehn Jahres sind.

Weitere Informationen: https://www.auma.de/de/ausstellen/foerderungen/foerderungen-in-deutschland

Kontakt beim AUMA: Kerstin Scheffler, Telefon: 030-24000-130; E-Mail: k.scheffler@auma.de




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.