Zurück zur Übersicht

Koelnmesse erstmals über 400 Mio. Euro Umsatz

Der Koelnmesse Konzern schließt das messestarke Geschäftsjahr 2019 mit einem Rekordumsatz von mehr als 400 Mio. Euro (2017: +12%) und einem Überschuss von mehr als 30 Mio. Euro ab. In den vergangenen zehn Jahren ist der Umsatz damit um durchschnittlich rund 6 Prozent gewachsen, was einer absoluten Umsatzsteigerung von rund 170 Mio. Euro in diesem Zeitraum entspricht. Seinen Erfolg führt das Unternehmen auch auf seine langfristig angelegte Strategie mit den Kernpunkten Internationalisierung, Digitalisierung und Standortentwicklung zurück. An den weltweit 76 Messen 2019 (51 davon in Deutschland) beteiligten sich rund 45.000 Aussteller aus 120 Ländern und rund 2,3 Mio. Besucher aus 218 Staaten. Hinzu kamen etwa 125.000 Teilnehmer an Kongressen außerhalb der Messezeiten. Gegenüber ihren Vorveranstaltungen wuchsen die Umsätze der inländischen Messen durchschnittlich um rund 6 Prozent. Das Auslandsgeschäft mit 25 Veranstaltungen sowie die Gastveranstaltungen in Köln haben sich deutlich besser entwickelt als erwartet. 2019 stieg der Auslandsumsatz mit Messen und Beteiligungen im Vergleich zu 2017 um mehr als 35 Prozent auf über 40 Mio. Euro.

Der Bau des Confex®, gleichermaßen Messe-, Kongress- und Eventlocation, liegt im Zeitplan und die Halle 1plus steht kurz vor dem Richtfest. Mit ihren 10.000 Quadratmetern wird sie neue Möglichkeiten für Messen und Sonderschauen für bis zu 4.000 Teilnehmer bieten. Erstmalig eingesetzt wird sie Anfang 2021 bei der LivingKitchen. // 27.01.2020

Weitere Informationen: www.koelnmesse.de

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen