Zurück zur Übersicht

Leipziger Messe: Positiver Blick in die Zukunft

Die Leipziger Messe Unternehmensgruppe blickt im dritten Jahr der Coronapandemie wieder optimistisch in die Zukunft. Bis Jahresende sind 168 Veranstaltungen auf der Leipziger Messe, im Congress Center Leipzig (CCL) und in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig geplant. Das Unternehmen geht daher von einem Jahresumsatz in Höhe von 60 Millionen Euro aus.

Als nächste Messen in Leipzig im Herbst sind unter anderem geplant die Messefamilie CADEAUX / MIDORA (3. bis 5. September), die therapie DÜSSELDORF (16. bis 17. September), die modell-hobby-spiel (30. September bis 2. Oktober), die protekt (2. bis 3. November), die denkmal und MUTEC (24. bis 26. November), bei den Kongressen unter anderen der Deutsche Stiftungstag (28. bis 30. September) oder die BIO-Europe (24. bis 26. Oktober).

Im Geschäftsjahr 2021 konnten nur 113 von geplanten 270 Veranstaltungen durchgeführt werden. Die Unternehmensgruppe erreichte einen Umsatz von 28,4 Millionen Euro. Stabilisiert werden konnte das Ergebnis durch Ausgleichszahlungen der Gesellschafter, die außerordentlichen Wirtschaftshilfen des Bundes sowie ein konsequentes Kostenmanagement und den Einsatz von Kurzarbeit.

Im Messekalender 2022 feiern zwei eigenentwickelte Veranstaltungen ihre Premiere: Die Zahntechnik plus startete diesen März. Die therapie MÜNCHEN komplettiert am 28. bis 30. November im Süden die bestehenden therapie-Messen in Leipzig, Hamburg und Düsseldorf. 2023 finden erstmals das neue Gamingevent CAGGTUS Leipzig (14. bis 16. April 2023) und die netze:ON (12. bis 14. September 2023) statt.

Zwei internationale industrielle Leitmessen wurden akquiriert. 2023 zieht die GrindTec von Augsburg nach Leipzig um. Sie findet vom 7. bis 10. März 2023 zeitgleich mit dem Messedoppel Intec und Z statt und erweitert dieses um ein relevantes Industriesegment. Erworben wurde die PaintExpo, Weltleitmesse für industrielle Lackiertechnik.

Die Leipziger Messe International LMI realisiert auf nahezu allen Kontinenten Bundes- und Landesbeteiligungen für deutsche Aussteller auf den wichtigsten internationalen Messen. Für 2023 konnten bereits 25 Projekte weltweit gewonnen werden.

Das Unternehmen hat stetig in digitale Angebote investiert. So wurden Organisationsabläufe weiter digitalisiert und die gesamte Webumgebung nutzerfreundlich umgestaltet. Aussteller und Besucher erhalten mittels neu programmierter Apps ein interaktives Event-Erlebnis.

Klimaneutralität bis 2040
Die Leipziger Messe war im Jahr 2009 die erste Messegesellschaft, die mit dem Green-Globe-Siegel nach internationalen Standards zertifiziert und seitdem jedes Jahr rezertifiziert wurde. Nachhaltigkeit bleibt integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Ab 2023 bezieht die Unternehmensgruppe für ihren Geschäftsbetrieb zu hundert Prozent Ökostrom. Bis 2040 strebt sie volle Klimaneutralität der Geschäftstätigkeit an. // 1. September 2022

Weitere Informationen: https://www.leipziger-messe.de/de/pressemitteilungen/leipziger-messe-unternehmensgruppe-positiver-blick-in-die-zukunft




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.