Zurück zur Übersicht

LiveComPreis ging an Forschung zur Messewirtschaft

Auf der Eventtagung am 25. Oktober 2019 wurde der diesjährige LiveComPreis für hervorragende Abschlussarbeiten in der Eventforschung vergeben. In diesem Jahr gingen die Auszeichnungen an Forschungsarbeiten zur Messewirtschaft.

Felix Urban (2.v.r.) wird für seine hervorragende Bachelorarbeit mit dem LiveComPreis 2019 ausgezeichnet.
Anne Gärtner (Mitte) wird für ihre hervorragende Masterarbeit mit dem LiveComPreis 2019 ausgezeichnet.

Preisträger in der Kategorie Bachelorarbeiten ist Felix Urban von der DHBW Ravensburg. Er hat für die Hannover Messe ein Modell zur strategischen Gewinnung relevanter Zielgruppen für Investitionsgütermessen entwickelt. Preisträgerin in der Kategorie beste Masterarbeit ist Anne Gärtner zum Thema „Die strategische Konzeption der Messebeteiligung von Forschungseinrichtungen“. Der AUMA hat die Arbeit als Dokumentation Nr. 7 veröffentlicht.

Auf der Tagung in Chemnitz ging es um den Einfluss und den Einsatz digitaler Instrumente, Tools und Kanäle wie Virtual und Augmented Reality bei Messen und Live-Events, um Influencer-Marketing sowie um Influencer-Kommunikation bei B2B-Veranstaltungen. An der Tagung nahmen auch Dr. Peter Neven, AUMA-Hauptgeschäftsführer, und Hendrik Hochheim, Leiter des MesseInstituts, teil. Dr. Neven nahm sein Grußwort zum Anlass, auf seine mehr als 30 Jahre in der Messebranche zurückzublicken. Als er zum AUMA kam, gab es kaum wissenschaftliche Studien zur Messewirtschaft. Seitdem sind mehr als 50 wissenschaftliche Publikationen des AUMA erschienen. Weiterhin wurden unter seiner Leitung das Institut der Deutschen Messewirtschaft als Forschungs- und Bildungszentrum für die Branche ins Leben gerufen und die Deutsche Messebibliothek stetig ausgebaut.

Es folgten die Keynotes von Jan Kalbfleisch, FAMAB-Geschäftsführer, und Matthias Schultze, German Convention Bureau, zu den Themen „Warum Sie immer den Ast absägen sollten, auf dem Sie sitzen!“ und „Digitale Transformation im Veranstaltungsbereich - Status quo und Strategien für die Zukunft“. Die nächste Eventkonferenz findet am 30. Oktober 2020 in Chemnitz statt; Motto: „Events und Arbeitswelt 4.0“. // 26.11.2019 (Text: Anne Böhl)

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen