Zurück zur Übersicht

Messe Frankfurt plant 500 Mio Euro Umsatz in 2022

Für das dritte und vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres plant die Messe Frankfurt Veranstaltungen als digitale, hybride sowie physische Formate, darunter die Automechanika Frankfurt Digital Plus.

"In der zweiten Jahreshälfte 2021 sollen in Frankfurt wieder Messen organisiert werden. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 war es so gut wie nicht möglich, in Deutschland Umsatz zu generieren. Außerhalb Deutschlands konnte die Messe Frankfurt immerhin eine reduzierten Zahl von Veranstaltungen realisieren, wie in China. Die finanzielle Absicherung der Messe Frankfurt ist aber mittels Fremdkapitalaufnahme und mit einem Gesellschafterdarlehen für das laufende Geschäftsjahr und bis weit in das Jahr 2022 gegeben“, sagte Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, bei der Vorlage des finalen Finanzberichts für das Geschäftsjahr 2020. Demnach beträgt der Konzernumsatz rund 257 Mio. Euro (2019: rd. 736 Mio. Euro). Mit einem Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rund 122 Mio. Euro ist das Ergebnis  weit entfernt von den Konzernjahresüberschüssen der Vorjahre (2019: rund 50 Mio. Euro). Auch das laufende Geschäftsjahr werde noch zu einem wirtschaftlichen Rückgang bei allen finanziellen Leistungsindikatoren führen. Trotz erschwerter Bedingungen fanden im abgelaufenen Geschäftsjahr 46 Messen und Ausstellungen statt (2019: 155) mit mehr als 33.000 ausstellenden Unternehmen (2019: 99.246) und 1,2 Mio. Besucher*innen.

„Die Verlagerung von Veranstaltungen in den digitalen Raum hat die Wichtigkeit von physischen Begegnungen in ihrer Funktion für den Geschäftserfolg verdeutlicht“, resümierte Marzin. Für das dritte und vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres plant die Messe Frankfurt Veranstaltungen als digitale, hybride sowie haptische Formate. So wird die Premierenveranstaltung der Frankfurt Fashion Week unter dem Label Frankfurt Fashion Week digital stattfinden. Die Automechanika Frankfurt Digital Plus wird im September nach dem Prinzip „Plug & Play“ mit einem hybriden Konzept an den Start gehen. 2022 soll die Automechanika wieder ihren ursprünglichen Turnus in den geraden Jahren aufnehmen. Mit der Nordstil im Juli in Hamburg geht die erste Präsenzveranstaltung der Messe Frankfurt in Deutschland an den Start.

Bewährt hat sich gerade in Pandemiezeiten die Diversifikationsstrategie der Messe Frankfurt und die nunmehr dreißigjährige globale Präsenz. So investiert die Messe Frankfurt weiter in den Ausbau ihres Portfolios. Seit 2020 sind weltweit 23 Veranstaltungen neu hinzugekommen. Für 2022 strebt die Messe einen weltweiten Umsatz von über 500 Mio. Euro an. // 30.06.2021

Weitere Informationen: https://www.messefrankfurt.com

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.