Zurück zur Übersicht

Messe Friedrichshafen: Bilanz 2019 und Neustart mit Messen und Hygienekonzept

Ihr Messejahr 2019 schließt die Messe Friedrichshafen mit einem erwartet deutlich geringeren Umsatz von 26,6 Mio. Euro (2017: 35 Mio.) ab und einem Gewinn von 270 Tsd. Euro. Denn turnusbedingt fehlten umsatzstarke Messen, aber auch erstmals die abgewanderte Outdoor. Insgesamt standen im vergangenen Jahr 45 Veranstaltungen auf dem Terminplan, mit rund 654.000 Besuchern und 7.867 ausstellenden Unternehmen aus 66 Ländern. Im aktuellen Geschäftsjahr 2020, in das man hoffnungsvoll gestartet war, rechnet das Unternehmen pandemiebedingt mit einem weiteren Umsatzeinbruch. Allein 15 Eigen- und 11 Gastveranstaltungen mussten abgesagt oder verschoben werden. Seine wirtschaftlichen Einbußen kann das Messeunternehmen noch nicht endgültig beziffern. Optimistisch aber blickt man jetzt auf den Neustart und die Veranstaltungen, die ab September 2020 wieder stattfinden, darunter Interboot, Fakuma und Eurobike. Ein detailliertes Schutz- und Hygienekonzept ist vorbereitet und wird der Leitfaden für die Organisation von Veranstaltungen in Corona-Zeiten sein. In den vergangenen Monaten setzten die Friedrichshafener Impulse durch eine vorübergehende Umnutzung von Messehallen und -gelände: mit Autokino, Fieberambulanz und Hallenvermietungen an Unternehmen aus der Region. // 15.07.2020

Weitere Informationen: www.messe-friedrichshafen.de

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen