Zurück zur Übersicht

Messe Karlsruhe: 60 Prozent des geplanten Umsatzes

Die Messe Karlsruhe hat die Bilanz für das Jahr 2021 vorgelegt. Die Planung für das Jahr 2021 sah Gesamterlöse von 32,9 Millionen Euro vor. Diese basierte auf der Annahme eines ganzjährig möglichen Messe- und Veranstaltungsbetriebes. Erwirtschaftet wurden 19,5 Millionen Euro. Das sind 60 Prozent des erwarteten Umsatzes. Gegenüber dem ebenfalls pandemiegeprägten Jahr 2020 ist der Umsatz 2,1 Millionen Euro angestiegen.

Mit einem kurzen Zeitfenster für die Durchführung von Veranstaltungen im Herbst gelang es der Messe Karlsruhe, wesentliche Deckungsbeiträge zu erzielen. Dazu Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe: „In diesem sich öffnenden Zeitfenster von 70 Tagen konnten wir Messen und Kongresse corona-konform platzieren und waren damit überaus erfolgreich. Ich möchte nur die Platformers‘ Days, die erstmalig bei uns stattfanden und bestens im Badischen angekommen sind, und die NUFAM, die weit über Budget abschloss, herausgreifen. Und natürlich auch die STUVA Tagung, eines der wichtigsten Foren für den Bereich des unterirdischen Bauens, die weit über 2.000 Teilnehmende, Ausstellende und Fachbesucherinnen und Fachbesucher im November in die Messe Karlsruhe brachte.“

Im Pandemiejahr 2021 lag der Deckungsbeitrag 2,6 Millionen Euro unter der Ursprungsplanung, zeigt aber eine Verbesserung gegenüber dem Ergebnis aus dem Vorjahr um 0,4 Millionen Euro. // 31. Mai 2022

Weitere Informationen: https://www.messe-karlsruhe.de/de/presse/messe-karlsruhe-bilanziert-verbesserung-des-betriebs-ergebnisses-um-2-3-millionen-euro.html




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.