Zurück zur Übersicht
21. September 2022Messe­wirtschaft

Neu: Einheitliche Zählung von Teilnehmern hybrider und digitaler Messen jetzt möglich

Für die einheitliche Zählung der Teilnehmer von physischen, hybriden und digitalen Messen hat die FKM jetzt ihr Regelwerk zur Zertifizierung ergänzt.

Digitale Plattformen flankieren zunehmend das Branchenhighlight Messe. Die neuen Angebote ermöglichen Unternehmensangebote im digitalen Raum parallel zur Messe: Onsite plus Online heißt der Trend in der Messebranche. Doch wie kann der Erfolg eines Live-Events mit digitalen Komponenten gemessen und kommuniziert werden? Welche Kennzahlen sind relevant? Dafür hat die FKM – Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen nun ihr Regelwerk "Zertifizierung" ergänzt und auf www.fkm.de veröffentlicht.

Neu aufgenommen wurden zusätzlich zu den bestehenden Kennzahlen für physische Messen die Definitionen für die hybride und digitale Messe oder Ausstellung und ihrer jeweiligen Messeteilnehmer. So ist beispielsweise der digitale Teil einer hybriden Messe dadurch gekennzeichnet, dass auf dieser Plattform innerhalb der Laufzeit eine Interaktion zwischen Marktteilnehmern jederzeit möglich sein muss, beispielsweise per Chat oder Video. Die Laufzeit für die Zertifizierung der Online-Plattformen selbst ist zeitlich auf längstens drei Wochen begrenzt. Das bedeutet, dass ein digitales Ausstellerverzeichnis, das über das ganze Jahr verfügbar ist, nicht als digitale Messeplattform gilt.

Laut der neuen Definition können Messeveranstalter künftig die Ausstellerzahl nach physischen, hybriden und digitalen Ausstellern aufschlüsseln und unabhängig nach FKM-Kriterien zertifizieren lassen. Auch für die Besucherzahl können die Zahlen der physischen, hybriden und digitalen Besucher getrennt angegeben werden und zusätzlich eine Gesamtzahl, wobei es strikte Vorgaben für die Zählung hybrider Teilnehmer gibt, um Doppelzählungen zu vermeiden. Für die Erfassung digitaler Teilnehmer wird die Auswertung eines elektronischen Systems benötigt, das die Besuche per Registrierung und Login mit Zeitstempel auflistet.

Messeveranstalter, die ihre Messen durch die FKM zertifizieren lassen wollen, können ab sofort ihre Kennzahlen nach den neuen Kriterien erfassen und dokumentieren. Dabei gelten die Jahre 2022 und 2023 als Testphase. Eine englischsprachige Fassung der Zertifizierungsregeln ist in Arbeit. Gerade für Aussteller und Besucher sind unabhängig zertifizierte Messekennzahlen enorm wichtig, um die jeweils passende Messe zu finden.

Die FKM ist die Institution für die Zertifizierung und Veröffentlichung von Messe- und Ausstellungsdaten in Deutschland. Insgesamt haben die 40 FKM-Gesellschafter in Deutschland rund 270 Messen an 26 Orten zur Zertifizierung angemeldet. Im Ausland prüft die FKM derzeit knapp 20 Messen.

Weitere Informationen: https://www.fkm.de/wp-content/uploads/2022/08/fkm-zertifizierung-12-2021.pdf





Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.