Zurück zur Übersicht

Nürnberg: Spielwarenmesse findet wie geplant statt

Eine ganze Branche richtet ihre Augen derzeit auf ihre Auftaktveranstaltung des Jahres: die Spielwarenmesse Anfang Februar 2022 in Nürnberg.

Die aktuellen Beschlüsse der bayerischen Staatsregierung machen die sichere Durchführung der Spielwarenmesse 2022 auf dem Nürnberger Messegelände möglich. Damit kann die Messe am geplanten Termin vom 2. bis zum 6. Februar stattfinden. „Dank der neuesten Beschlüsse der bayerischen Landesregierung und der sich entspannenden Pandemiesituation in Bayern können wir unsere Messevorbereitungen wie geplant fortführen“, sagt Christian Ulrich, Sprecher des Vorstands der Spielwarenmesse eG. Die Regelungen erlauben weiterhin Veranstaltungen und setzen auf Booster statt Tests. Demnach entfällt 15 Tage nach der dritten Impfung die Testpflicht, sollte eine Veranstaltung im Februar noch unter 2G+ Bedingungen durchgeführt werden. Die Mehrzahl der Aussteller und des Fachpublikums hatte sich in einer Umfrage ausdrücklich für das Stattfinden der Spielwarenmesse ausgesprochen.

Auch für die Spielwarenmesse wurde in enger Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden und der NürnbergMesse ein tragfähiges Sicherheits- und Hygienekonzept erarbeitet. Die Größe der Hallen, deren Luft mehrfach stündlich komplett ausgetauscht wird, bietet dafür ideale Voraussetzungen. Außerdem werden Testkapazitäten auf dem Gelände verfügbar sein. // 21.12.2021

Weitere Informationen: www.spielwarenmesse.de/hygiene




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.