Zurück zur Übersicht

NürnbergMesse verschiebt Neubau des NCC Süd

Die anhaltende Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Messewirtschaft hinterlässt in Franken vorübergehend sichtbare Spuren: Die NürnbergMesse verschiebt ihre geplante Investition in das vierte Convention Center im Messezentrum Nürnberg um mehrere Jahre auf 2024/25. Ursprünglich war der Abriss der Halle 3 und der Spatenstich für das neue „NCC Süd“ für Februar 2021 vorgesehen. Nach eigenen Angaben muss die NürnbergMesse aufgrund der Corona-Krise in allen Bereichen des Unternehmens ergebniswirksam Kosten einsparen und liquiditätswirksam Ausgaben reduzieren. Die damit verbundene zeitliche Streckung des geplanten Investitionsvolumens betrifft somit das NCC Süd und auch das geplante Bürogebäude „The Key“ im Messezentrum. Die gegenwärtigen Messe- und Kongresskapazitäten bleiben aber selbstverständlich voll funktionsfähig. // 13.05.2020

Weitere Informationen: www.nuernbergmesse.de

Zurück zur Übersicht




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen