Zurück zur Übersicht

NürnbergMesse: Wechsel im Aufsichtsrat

Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König (2.v.l.) übernimmt zum Jahresanfang den Vorsitz des Aufsichtsrats der NürnbergMesse vom Bayerischen Staatsminister der Finanzen und für Heimat, Albert Füracker (3.v.l.) - hier im Bild flankiert von den Geschäftsführern, Dr. Roland Fleck (l.) und Peter Ottmann (r.). // Bildcredit: Ralf Rödel / NürnbergMesse

Zum Jahresanfang 2022 übernimmt Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König den Vorsitz des Aufsichtsrats der NürnbergMesse. Sein Vorgänger, der Bayerische Staatsminister der Finanzen und für Heimat, Albert Füracker, fungiert künftig als stellvertretender Vorsitzender. König gehört seit Februar 2018 dem Aufsichtsrat der Messegesellschaft an. Der Wechsel zwischen den Hauptgesellschaftern an der Spitze des Aufsichtsrats der NürnbergMesse findet alle drei Jahre statt, wenn der Vorsitz des Aufsichtsrats vom Freistaat Bayern auf die Stadt Nürnberg übergeht und umgekehrt.

Der Aufsichtsrat der NürnbergMesse GmbH umfasst jeweils fünf Vertreter der beiden Hauptgesellschafter Freistaat Bayern und Stadt Nürnberg, jeweils einen Vertreter von IHK Nürnberg für Mittelfranken und Handwerkskammer für Mittelfranken sowie sechs Arbeitnehmervertreterinnen und -vertreter der NürnbergMesse GmbH und zählt somit 18 Mitglieder.

Weitere Informationen: www.nuernbergmesse.de/de/unternehmen/nuernbergmesse-group/aufsichtsrat




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.