Zurück zur Übersicht

UFI-Präsidentschaft: Michael Duck übernimmt

Der neue UFI-Präsident Michael Duck ist seit 20 Jahren für die UFI aktiv. Hauptamtlich arbeitet er als Executive Vice President Commercial Development bei Informa Markets. Darüber hinaus engagierte er sich unter anderem in der Hong Kong Exhibition and Convention Industry Association (HKECIA), deren Vorsitzender er von 1998 bis 2000 war.

Auf dem diesjährigen UFI Global Congress in Oman übernimmt Michael Duck (Executive Vice President Commercial Development bei Informa Markets) das Amt des aktiven Präsidenten beim Weltmesseverband UFI. Er löst Monica Lee-Müller (Geschäftsführerin des HongKong Convention and Exhibition Centre) ab, die als Outgoing Präsident im UFI-Präsidium bis zum kommenden November verbleibt. Dann übernimmt Geoff Dickinson (CEO, dmg Events) das Amt für die Periode 2023/24.

Am Weltkongress der Messewirtschaft in Muscat (Oman) vom 14. bis 17. November 2022 nahmen Vertreter von UFI-Mitgliedsunternehmen aus 50 Ländern teil. Hier fand auch die UFI-Generalversammlung statt, auf der die UFI das vergangen Jahr abschloss und einen Ausblick auf das kommende gab. Die umfasst nun mehr als 800 Mitglieder in 86 Ländern. Viele neue Mitglieder nahmen zum ersten Mal am Weltkongress teil, denn 70 Unternehmen aus aller Welt haben sich in den letzten zwölf Monaten als UFI-Mitglieder angemeldet.

Im Jahr 2023 wird der UFI Global Congress vom 1. bis 4. November in Las Vegas, USA, stattfinden, ausgerichtet von der Las Vegas Conventions and Visitors Authority (LVCVA). Für 2024 hat die UFI Köln als Veranstaltungsort und die Koelnmesse als Gastgeber für den UFI Global Congress ausgewählt. // 17. November 2022

Weitere Informationen: www.ufi.org




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.