Zurück zur Übersicht

Westfalenhallen-Gruppe: Pandemie bremst Umsatz

Die Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH meldet für das Geschäftsjahr 2021 einen Gesamtumsatz von 15,4 Millionen Euro (2020: 25,1 Millionen). Davon entfallen auf die Messe Dortmund GmbH 4,17 Millionen, auf die Kongress Dortmund GmbH 8,46 Millionen und auf die Westfalenhallen GmbH rund 1,68 Millionen Euro. Die Gruppe beziffert ihr operatives Ergebnis mit einem Minus von 10,3 Millionen Euro (2020: -7,3 Millionen Euro). Damit geht 2021 als das Geschäftsjahr mit der geringsten Zahl an Veranstaltungen und Umsätzen in die Geschichte ein. Der Grund: Die Tochterunternehmen bekamen Auswirkungen der Corona-Pandemie erneut stark zu spüren. In der Messe Dortmund fanden nur 13 Messen (davon 10 Gastmessen) statt, noch einmal acht Messen weniger als 2020. Kongress Dortmund konnte die Anzahl der Tagungen zwar auf 771 erhöhen, allerdings mit weniger Besuchern als im Vorjahr. Auch die Westfalenhalle GmbH kam nur auf etwa 65.000 Besucherinnen und Besucher. Das sind weniger als die Hälfte im Vergleich zum Geschäftsjahr 2020. // 13. Juli 2022

Weitere Informationen: https://www.westfalenhallen.de/unternehmen/ueber-uns/zahlen-fakten/geschaeftsbericht.html




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.