Der AUMA in den sozialen Medien

3. August 2021Zahl der Woche

Sie wollen sich mit uns vernetzen? Hier haben Sie die Gelegenheit!

Der AUMA ist auf vielen Social-Media-Plattformen aktiv und  vertritt dort die deutsche Messewirtschaft. Brancheninformationen und Tipps für Aussteller können Nutzer auf den AUMA-Profilen auf Twitter, Linkedin und Xing abonnieren. Auf Twitter werden auch Messetermine und Statistiken angeboten. Beiträge zur Messewirtschaft, auch aus den Medien und dem Mitgliederkreis, teilt der AUMA auf Youtube und Facebook und Instagram. Die Themen Aus- und Weiterbildung, Forschung und Messe als Beruf sind der Schwerpunkt des Facebook-Kanals AUMA MesseInstitut. Auf den Industrieplattformen Industryarena und Induux stellt der AUMA regelmäßig Informationen zu Messen als Marketinginstrument und Förderprogrammen bereit.

Sie wollen keine Posts verpassen und mitdiskutieren? Wir freuen uns, wenn Sie dabei unsere Hashtags nutzen.

Vernetzen Sie sich mit uns!

Unsere Profile

 Twitter     Linkedin     Xing     Youtube     Facebook     Instagram    Industryarena  Induux     AUMA RSS-Feed


@AUMAeV

AUMA Messewirtschaft


    AUMAeV
    24.01.2022 06:09   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Die Messewirtschaft ist startklar für ein starkes Messejahr 2022. Aber im dritten Jahr der Pandemie braucht es den politischen Willen, Messen möglich zu machen. Und: Eine hohe Impfquote ist dafür genauso wichtig wie Erleichterungen im internationalen Geschäftsreiseverkehr.

    Unsere Informationen zu Messen und Corona: https://www.auma.de/de

    Foto: AUMA / Steffen Kugler

    #nichtohnemessen





    AUMAeV
    21.01.2022 04:56   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Trotz der Widrigkeiten des vergangenen Jahres und einem alles andere als einfachen Start ins Messejahr 2022 ist die NürnbergMesse optimistisch.

    «Unsere Planungen gehen davon aus, dass unsere Messen mittelfristig mit mindestens 80 Prozent zurückkommen», sagte Geschäftsführer Roland Fleck. «Ein voller Terminkalender mit über 100 Veranstaltungen und neue hybride Messeformate lassen trotz weiterer Messeverschiebungen und -absagen auf ein im Vergleich zu 2021 besseres Messejahr hoffen», betonte Geschäftsführer Peter Ottmann.

    https://www.welt.de/regionales/bayern/article236378727/Jahr-zwei-der-Verluste-NuernbergMesse-hofft-auf-Besserung.html

    #optimessmus


    Auf dem Nürnberger Messegelände herrscht seit fast zwei Jahren weitgehend Flaute - abgesehen von einem kurzen Aufflackern im Herbst und von der Nutzung der Messehalle als Impfzentrum. Bei der Messegesellschaft ist man trotzdem wieder optimistisch.



    AUMAeV
    21.01.2022 02:43   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Wie verändert sich die Messelandschaft? Diese Frage beschäftigt auch Industrieunternehmen für ihre B2B-Kommunikation. Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. - bvik hat dazu nun ein Trendpaper herausgegeben: „Nach dem Einbruch der Aufbruch: Chancen einer neuen Messewelt - Sechs Thesen zur Zukunft der Messe.“

    ➡️ Persönlicher Kontakt und Erlebnis bleiben im Fokus.
    ➡️ Die Messe der Zukunft ist hybrid.
    ➡️ Messen werden kleiner und lokaler.
    ➡️ Nachhaltigkeit steht im Fokus.
    ➡️ Die Planung von Messen wird komplexer.
    ➡️ Investitionen in Technik und Personal sind nötig.

    Das Trendpaper „Sechs Thesen zur Zukunft der Messe“ ist beim bvik erhältlich.
    Download: https://bvik.org/live-kommunikation

    #wirtschaftbrauchtmessen


    Um Chancen von Messen geht es in der neuen Veröffentlichung des bvik. Anlass war ein Workshop für Industrieunternehmen und Veranstalter zur Zukunft der Messewelt Ende 2021. Hier der Überblick.



    AUMAeV
    20.01.2022 00:14   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Während sich für viele Branchen in Deutschland die Stimmung zum Jahreswechsel gebessert hat, ist die Lage für die Messewirtschaft weiterhin trübe. Laut der aktuellen Verbändeumfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) war das Jahr 2021 für die Messebranche das schlechteste der vergangenen Jahrzehnte. Im Durchschnitt verbuchten die Messeveranstalter ein Umsatzminus von 70 Prozent im Vergleich zu Vor-Corona.

    Trotz der gegenwärtigen Unsicherheiten aufgrund der Pandemieentwicklung gehen die Veranstalter davon aus, dass 2022 wieder mehr Messen stattfinden können als 2021.

    Hendrik Hochheim, Geschäftsbereichsleiter Messen Deutschland im AUMA: „Die Lage der Messebranche zu Beginn des Jahres ist weiterhin dramatisch. Unverschuldet sehen sich die Messeveranstalter nach einigen wenigen Monaten der Erholung erneut mit Rahmenbedingungen konfrontiert, die ihr Kerngeschäft behindern. Das gegenwärtige Stop and Go muss endlich ein Ende haben.“

    Ein Lichtblick: In der Branche ist man sicher, dass der Trend ganz klar zu realen Messen geht und rein digitale Messen keine Alternative darstellen. Für 2022 stehen in Deutschland 390 Messen im Kalender. Bisher wurden mehr als 50 Messen abgesagt, eine Vielzahl von Veranstaltungen wurden in das zweite oder dritte Quartal verschoben.

    #wirtschaftbrauchtmessen


    Während sich für viele Branchen die Stimmung zum Jahreswechsel gebessert hat, ist die Lage für die Messewirtschaft weiterhin dramatisch. AUMA: "Unverschuldet sehen sich die Messeveranstalter erneut mit Rahmenbedingungen konfrontiert, die ihr Kerngeschäft behindern."



    AUMAeV
    19.01.2022 08:44   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Wir starten ins neue Messejahr mit der ersten Ausgabe von #AUMAcompact! Es gibt bereits viel zu berichten. Den Einstieg macht heute Silvia Bauermeister. Sie beobachtet im AUMA Corona-Verordnungen und Einreisebestimmungen und hält unsere Infoseiten aktuell. Außerdem im Newsletter:

    ➡️ bvik veröffentlicht sechs Thesen zur Zukunft der Messe

    ➡️ Umfrage Institut der deutschen Wirtschaft: Große Hoffnungen auf 2022

    ➡️ Koelnmesse: Stabilisierung im Jahresverlauf

    ➡️ Messe München: Neustart geht weiter

    ➡️ Expo Dubai: Halbzeit im Deutschen Pavillon

    https://news.auma.de/online.php?u=NPnmfIJ1827

    #optimessmus




AUMA MesseInstitut


    AUMAeV
    24.11.2021 02:31   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Die Folgen der Corona-Pandemie haben auch im AUMA zu organisatorischen und personellen Veränderungen geführt. Einzelne Organisationsbereiche wurden bereits geschlossen oder werden künftig neu strukturiert.

    Geschlossen wird das Messeinstitut mit seiner Bibliothek. Die damit verbundenen Services können nicht mehr angeboten werden. Die Forschungs- und Wissenschaftsthemen, die der bisherige Leiter Hendrik Hochheim begleitet und betreut hat, werden in den Bereich Messen Deutschland integriert. Diesen Bereich leitet Hochheim seit Jahresbeginn. Er wird auch weiterhin seine bisherigen Themen aus der Institutsarbeit verfolgen, gerade im Hinblick auf die Stärkung und Weiterentwicklung des Marketinginstruments Messe.

    #messewissenschaft


    Die Folgen der Corona-Pandemie haben auch im AUMA zu organisatorischen und personellen Veränderungen geführt. Einzelne Organisationsbereiche wurden bereits geschlossen oder werden künftig neu strukturiert.



    AUMAeV
    04.08.2021 01:37   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Studie der Messe Frankfurt: Messen werden stark vermisst. 97% der Bestandskund:innen der Messe Frankfurt wollen weiterhin an Messen teilnehmen, geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Aus der Befragung wird deutlich, dass nur drei Prozent ausschließlich digitale Formate nutzen möchten, 67% wünschen sich reine Präsenzveranstaltungen. Hinzu kommen rund 30%, die ein hybrides Format bevorzugen würden.

    #messeneustart


    97% der Bestandskund/innen der Messe Frankfurt wollen weiterhin an Messen teilnehmen, geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.



    AUMAeV
    29.07.2021 02:29   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Studierende der Frankfurt University of Applied Sciences entwickeln ein spezifisches Konzept „Studis@CMT“ für die Stuttgarter Urlaubsmesse CMT Messe Stuttgart.

    Neben jungen Familien sollen künftig verstärkt die Millennials in den Zielgruppen-Fokus der Messe rücken. Zu diesem Zweck entwickeln Studierende des Dualen Tourismusmanagement-Studiengangs an der Frankfurt University of Applied Sciences (UAS) gemeinsam mit der CMT ein neues Veranstaltungskonzept „studis@CMT“. Es handelt sich um ein besonderes Angebot für Auszubildende und Studierende der Branche, das in das Rahmenprogramm der Messe integriert wird. Das Vorhaben soll schon auf der CMT 2023 als Kick-Off-Veranstaltung in die Realität umgesetzt werden.

    https://www.messe-stuttgart.de/cmt/newsroom/details/innovativ-und-auf-millennials-fokussiert/

    #messetalent Messe Stuttgart





    AUMAeV
    15.07.2021 01:13   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Die Nürnbergmesse bietet ab dem 1.10.2021 ein 24-monatiges Trainee-Programm an: https://www.nuernbergmesse.de/de/trainee-programm

    #messemensch #messetalent


    Turning ideas into value. Bei uns lernst du „Messe machen“ von Anfang an. Jetzt bewerben!



    AUMAeV
    30.06.2021 00:47   @AUMA.Messeverband   Facebook-Post öffnen
    Die Eventforscherin Prof. Dr. Cornelia Zanger diskutierte in einem Webinar u. a. mit Wolfgang Marzin, CEO der Frankfurter Messe, zur „Zukunft der Messen“ und stellte das Konzept des geplanten berufsbegleitenden Studiengangs „Event- und Online-Marketing“ vor. Hier ist eine Zusammenfassung der TUCed.
    https://www.tu-chemnitz.de/tu/pressestelle/aktuell/10781

    #messewissenschaft


    Eventforscherin Prof. Dr. Cornelia Zanger diskutierte in einem Webinar u. a. mit Wolfgang Marzin, CEO der Frankfurter Messe, zur „Zukunft der Messen“ und stellte das Konzept des geplanten berufsbegleitenden Studiengangs „Event- und Online-Marketing“ vor


Sind Sie ein MesseMensch? Erfahren Sie hier mehr über unsere Social-Media-Kampagne!

Welcher Messetyp sind Sie?




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.