Ein starkes Duo: Messen und "Made in Germany"

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Für die deutsche Wirtschaft, insbesondere die mittelständischen Unternehmen, hat die Marke „Made in Germany“ ​eine unverändert herausragende Bedeutung. Gerade Aussteller profitieren in dreifacher Hinsicht von hohen Qualitätsstandards „Made in Germany“: Zum einen können gerade kleine und mittlere Firmen auf qualitativ hochwertige Weltmessen quasi vor ihrer Haustür in Deutschland zurückgreifen. Sie ermöglichen Basiskontakte mit internationalen Märkten in einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Deutsche Gemeinschaftsstände unter dem Label „Made in Germany“ sind für Besucher besonders attraktiv.

Außerdem bieten die Auslandsmessen deutscher Veranstalter gerade Mittelständlern einen direkten Zugang zu einzelnen Auslandsmärkten in gewohnter Qualität. Zentrale Bedeutung haben darüber hinaus die Gemeinschaftsbeteiligungen des Bundeswirtschaftsministeriums und des Ernährungs- und Landwirtschaftsministeriums auf Auslandsmessen: Unter dem Label „Made in Germany“ genießen sie bei Besuchern eine besonders hohe Attraktivität, denn „Made in Germany“ steht weltweit für exzellente Qualität zu fairen Preisen. Es ist ein hervorragendes Verkaufsargument, gerade in entfernten oder wenig erschlossenen Märkten.

Deshalb muss die Marke „made in Germany“ weiter gepflegt werden, zunächst natürlich von den produzierenden Unternehmen selbst, aber auch durch politische Unterstüt​zung.​

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen