Zurück zur Übersicht

Messemarkt Iran

Internationales Interesse ist groß

Der iranische Messemarkt verzeichnet derzeit eine positive Entwicklung. Das wird besonders deutlich, wenn man einen Blick auf die Anzahl der im Iran stattfindenden Messen wirft: Waren 2008 noch 22 in der AUMA-Datenbank gelistet, sind es 2017 bereits 60 Messen. Der Anstieg ist auf die Aufhebung der meisten Wirtschaftssanktionen seitens Europa und den USA zurückzuführen, die im Wiener Atomabkommen vom Juli 2015 beschlossen wurde. Nach dem acht Jahre anhaltenden Embargo arbeiten auch viele deutsche Unternehmen an einem Wiederaufbau ihrer Kontakte in den Iran und investieren verstärkt in Messebeteiligungen. (Foto: AUMA)

Stand: 4/2017

Wirtschaft

Während der Zeit der umfassenden Wirtschaftssanktionen von Europa und den USA gegen den Iran zwischen 2007 und 2016 hat Iran seine Handelsbeziehungen zu Partnern in Asien stark ausgebaut. Etwa ein Viertel der iranischen Importe kommt daher heute aus China. In Europa gilt der Iran seit der Beendigung der meisten Sanktionen wieder als begehrtes Investitionsziel.

Der Nachholbedarf bei der Modernisierung der häufig veralteten Industrieinfrastruktur ist groß. Dennoch führen Finanzierungsengpässe und eine in vielen Branchen noch schwache Konjunktur nur zu einem langsamen Wachstum der iranischen Importe. Neue Technologien und moderne Anlagen sind nachgefragt. Neben der Modernisierung der Öl- und Gasförderlinien bieten vor allem der Automobilbau, die chemische, aber auch die Transportindustrie ein enormes Marktpotenzial für den Maschinen- und Anlagenbau.

Wirtschaftsdaten (2016 Schätzungen/vorläufige Ergebnisse)

BIP
412,3 Mrd. USD
Einwohner
80,5 Mio.
Exporte nach Deutschland
314.000 EUR
Importe aus Deutschland
2,6 Mio. EUR
Foto: IranConMin 2015

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Iran lag 2016 im Vergleich zu den anderen Golfstaaten an zweiter Stelle. Nur Saudi-Arabien erwirtschaftete einen deutlich höheren Wert. Im Iran ist die Wirtschaft diversifiziert. Das zeigen die Sektoren, in denen das BIP entsteht: zu rund 40% in der Industrie (inkl. Öl und Gas), zu rund 50% in den Dienstleistungssektoren und zu rund 9% in der Landwirtschaft.

Quelle: Destatis, GTAI, CIA World Factbook

Messewirtschaft

Nach dem Wiener Atomabkommen vom Juli 2015 und der Aufhebung der meisten Wirtschaftssanktionen Anfang 2016 arbeiten viele Unternehmen daran, Kontakte in den Iran wiederaufzubauen, die sie während der Jahre des Embargos nicht aufrechterhalten haben. Insbesondere ausländische Unternehmen, die bislang vom Embargo betroffen waren, investieren jetzt wieder verstärkt in Messebeteiligungen im Iran. Diese bieten ihnen Plattformen u. a. zur Anbahnung und Pflege von Einkäuferkontakten, zur Wettbewerbsbeobachtung sowie zur Suche von Vertriebspartnern.

Mehr Dynamik nach Sanktionsende

Dementsprechend positiv ist derzeit die Entwicklung von Messen im Iran, was an der Anzahl der stattfindenden Messen deutlich wird. Für 2017 sind in der weltweiten Messedatenbank des AUMA 60 Messen im Iran gelistet. Für 2016 waren es 49 und für 2015 waren noch 35 Messen gelistet und damit als für die deutsche Wirtschaft relevant eingestuft. Diese Anzahl liegt höher als vor Beginn der umfassenden Sanktionen 2008. Zwar gibt es einige Messen, die vor Beginn der Sanktionen stattfanden, heute nicht mehr, dafür werden aber neue Messekonzepte umgesetzt. Eine Reihe der bereits damals etablierten Messen findet aber auch weiterhin statt.

Foto: Kish International Exhibitions Center

Die Zahlen deuten auch auf einen diversifizierten Messemarkt hin, in dem Fachmessen eine große Rolle spielen und auf Traditionen aufbauen. Die dem AUMA zu einzelnen Messen vorliegenden Statistiken lassen darauf schließen, dass insbesondere die internationalen Messen im Land wachsen und an Internationalität auf der Ausstellerseite zunehmen. Die Besucherseite bleibt bisher überwiegend iranisch.

Die letzte Mehrbranchenmesse in der Hauptstadt Teheran ist die Tehran International Industrial Exhibition (TIIE). Sie ging aus der bis zum Jahr 2000 größten iranischen Messe für Investitionsgüter aller Art hervor. Seitdem wurden immer mehr Branchen in eigene Fachmessen ausgegliedert, sodass sich die TIIE zu einer Messe für allgemeine Industrieausrüstung entwickelt hat, mit einem gewissen Schwerpunkt bei der Metallverarbeitung. Zuletzt nahmen an der TIIE 2016 mehr als 900 Aussteller teil, darunter 100 aus Deutschland. Damit ist sie weiterhin eine bedeutende internationale Plattform für Metallbearbeitung (z. B. Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik), allgemeine Industrieausrüstung (z. B. Fördertechnik, Kräne, Hebezeuge, Generatoren, Reinigungstechnik, Industrietore, allgemeine Industriewerkzeuge), Engineering und technische Dienstleistungen in Teheran.

Jahr
Messen im Iran in AUMA-Datenbank
2017
60
2016
49
2015
35
2008
22













Ohne Messelizenz keine Messe

Verschiedene in- und ausländische Messeveranstalter berichten über ihre Absicht, zusätzliche, neue Messen zu etablieren. Dabei sind sie dadurch eingeschränkt, dass Lizenzen in einer Messestadt nur vergeben werden, wenn sich das Angebot einer Messe ausreichend von dem einer anderen Messe abhebt. So wurde beispielsweise für eine neue Messe für Baumaterial eine Lizenz nur unter der Auflage erteilt, dass die neue Messe in erster Linie internationale Aussteller in den Iran bringt und nur eine begrenzte Anzahl iranischer Aussteller zugelassen werden. Iranische Aussteller sind die Hauptzielgruppe einer bereits bestehenden Messe dieser Branche. Eine spezielle Fachmesse zu einem Teilsektor kann dennoch für einheimische und internationale Aussteller erlaubt werden.

Messelizenzen müssen Veranstalter bei der Trade Promotion Organisation beantragen. Angaben von Messeveranstaltern über den Aufwand, eine solche Lizenz zu erhalten, sind durchaus unterschiedlich. Während die einen von einem relativ einfachen Verfahren berichten, stellt sich die Situation für andere schwieriger dar.

Messen und Veranstalter

Viele verschiedene Messeveranstalter – meist kleine, private Unternehmen, die jährlich zwei bis drei Messen in ihrem Portfolio haben – organisieren Messen im Iran. Nur wenige stechen durch eine Vielzahl an eigenen Messen hervor. Auch öffentliche Stellen wie etwa Ministerien treten selbst als Veranstalter auf. Derartige Beauftragungen werden zum Teil erst relativ kurz vor dem geplanten Veranstaltungsdatum vorgenommen. Das kann zu kurzen Planungszeiten von Messebeteiligungen führen. Auch bei Messen privater Messeveranstalter ist die Unterstützung von Ministerien von erheblicher Bedeutung, da die Wirtschaft in großem Maße von der öffentlichen Hand gelenkt wird.

Foto: Shar-e-Aftab International Exhibition

Im Iran gibt es eine Reihe von Branchenverbänden. Sie bringen sich zumindest teilweise in die Organisation von Messen und parallel veranstalteten Kongressen mit ein. Ausländische Messeveranstalter – unter ihnen in erster Linie deutsche – sind nun wieder verstärkt im Iran tätig.

Messeorganisationen

Knapp 60 Messeveranstalter sind Mitglied im Verband der Messeveranstalter IEOA – Iran International Exhibition Organizers Association. Marktdaten der Messewirtschaft werden von diesem jedoch nicht gesammelt und aufbereitet. Der Zweck besteht im Wesentlichen im Meinungs- und Erfahrungsaustausch in der Branche.

MESSESTÄDTE UND MESSEGELÄNDE
Messekapazitäten Iran

Messegelände
Bruttohallenfläche in m² 

Gelände
   Halle
Aus-/Neubau
Tehran Permanent Fairground
  82.775
11.600
Mashad International Exhibition
 30.000
5.000
Shahr-e-Aftab International Exhibition, Teheran
 25.000
75.000
Tabriz International Exhibition
  21.684

Kish International Exhibitions Center
 21.000
                      
Fars International Exhibition, Shiraz
  17.000

ISFAHAN Exhibition Center
  8.000
70.000

Stand 4/2017

tehran Permanent Fairground

Foto: Tehran Permanent Fairground
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
82.775 m²
Anzahl Hallen
30

 https://goo.gl/maps/76SueZzajvs
 https://www.iranfair.com/
MASHAD INTERNATIONAL EXHIBITION
Foto: Mashad International Exhibition
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
30.000 m²
Anzahl Messen in der AUMA-Datenbank
55

 https://goo.gl/maps/GT9RHjFqmG42
 http://expo.ir/
Shahr-e-Aftab International Exhibition
Foto: AUMA
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
25.000 m²
Kongresskapazitäten
ja
tabriz International Exhibition
Foto: Tabriz International Exhibition
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
21.684 m²

 https://goo.gl/maps/Nn4FB5N6DwJ2
 http://www.tabrizfair.ir/

Kish International Exhibitions Center
Foto: Kish International Exhibitions Center
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
21.000 m²
Anzahl Hallen
3
Fars International Exhibition
Foto: Fars International Exhibition
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
17.000 m²
Anzahl Hallen
3
ISFAHAN exhibition center
Foto: ISFAHAN Exhibition Center
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
8.000 m²
Anzahl Hallen
3
Deutsche veranstalter

Das Engagement deutscher Messeveranstalter nimmt seit 2016 deutlich zu. 2017 planen vier Messegesellschaften und ein Branchenverband aus dem Mitgliederkreis des AUMA Eigenveranstaltungen im Iran. Am längsten sind die Messe München und ihre Tochtergesellschaft IMAG GmbH in dem Markt aktiv. Sie veranstalten seit 1994 Messen in Teheran. Derzeit hat die IMAG mit der IRANCONMIN – International Trade Fair for Construction Machinery & Vehicles, Mining, Building Material Machines and Natural Stone Industry eine Eigenveranstaltung im Messeprogramm. Bei sechs weiteren Messen arbeitet sie mit den iranischen Veranstaltern im internationalen Vertrieb zusammen.

Seit 2016 ist die Messe Düsseldorf in Teheran jährlich Mitveranstalter der IRANPLAST – Internationale Fachmesse für Kunststoff und Kautschukspan. Ab 2017 arbeitet sie mit dem iranischen Veranstalter der Iran Wire als Übersee-Partner zusammen. Die Landesmesse Stuttgart und der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken veranstalten seit 2016 jährlich die AMB Iran Exhibition & Conference in der iranischen Hauptstadt. 2017 kommt die Automation Iran hinzu. Bereits in den 90er Jahren war die Landesmesse Stuttgart als Vertretung in Deutschland für eine Messe in Teheran aktiv.

Foto: AgroFarm-IsfahanVET 2017

Drei Messen für die Agrarwirtschaft, Land- und Lebensmitteltechnik veranstaltet die DLG – Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft e.V. Sie finden ihren Angebotsschwerpunkten entsprechend in Isfahan, Karadsch und Shiraz statt. Auch das DLG-Tochterunternehmen IFW-Expo ist seit 2015 in die Organisation einer iranischen Messe eingebunden.

Ein weiterer Messeveranstalter aus Deutschland, der bereits seit den 90er Jahren Messen im Iran veranstaltet, ist die fairtrade Messe und Ausstellungs GmbH & Co. KG. Er ist nicht Mitglied des AUMA. Daher können seine Messen nicht mit dem GTQ-Label versehen werden.

Jahr
Auslandsmessen deutscher Veranstalter (GTQ)* im Iran
2017
7
2016
4
2006
2



 

* Der AUMA hat gemeinsam mit seinen im Ausland engagierten Mitgliedern der Veranstalterseite das Label "German Trade Fair Quality Abroad (GTQ)" entwickelt. Dadurch wird der Qualitätsanspruch deutscher Auslandsmessen unterstrichen. Um Messen mit diesem Label kennzeichnen zu können, müssen AUMA- und FAMA-Mitglieder Inhaber des Grundkonzepts und federführend bei der Konzeptumsetzung sein, das Budget erstellen sowie den internationalen Vertrieb steuern.

auslandsmesseprogramm des bundes
Foto: Deutscher Gemeinschaftsstand auf der IRANCONMIN

Das Interesse deutscher Unternehmen an Messen im Iran war bereits vor den Sanktionen groß und zieht seit deren Beendigung an. Für 2017 sind vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und von dem für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) 18 German Pavilions zur Unterstützung des deutschen Exports geplant.

Auslandsmesseprogramm
Messen mit German Pavilions des BMWi
Messen mit German Pavilions des BMEL
2017
153
2016
73
2006
6






 

Auf Anträge deutscher Branchenverbände hin werden zahlreiche German Pavilions auf Messen in Teheran organisiert. Mehr als 300 Teilnehmer nutzten im letzten Jahr die Gelegenheit, sich im Rahmen deutscher Gemeinschaftsstände im Iran zu präsentieren. Die beiden ausstellerstärksten deutschen Gemeinschaftsstände 2016 fanden auf der TIIE – Internationale Industriemesse (75 Teilnehmer) und der Iran Oil Show – IOGRPE – International Oil, Gas, Refining & Petrochemical Exhibition (78 Teilnehmer) statt.

Praktische Tipps

Messetermine

Insbesondere in Teheran kann es auch relativ kurzfristig noch zu Verschiebungen von Messeterminen kommen. Es ist unerlässlich, sich bei einer Teilnahme als Aussteller oder auch als Besucher nochmals zeitnah vor der Messe mit dem Veranstalter oder seiner Deutschen Vertretung in Verbindung zu setzen, um den Messetermin zu bestätigen. Selbstverständlich informiert auch der AUMA über die aktuellen Termine in seiner Messedatenbank

Standbau

Eine Besonderheit beim Standbau im Iran ist, dass die Sicht ins Innere sämtlicher Räumlichkeiten am Messestand gegeben sein muss. Das bedeutet, dass auch eine Küche, ein Besprechungs- oder Abstellraum mit einer Luke oder entsprechend durchsichtigem Material versehen werden muss. Aussteller müssen derzeit relativ hohe Standbaukosten für ihren Messeauftritt mit gehobenen Ansprüchen einkalkulieren. Für die German Pavilions liegen die Standbaukosten in Teheran im Durchschnitt mehr als doppelt so hoch wie etwa in Dubai.

Zahlungsmittel: Bargeld

Bislang ist die Nutzung von Kreditkarten westlicher Geldinstitute nur sehr eingeschränkt möglich. Reisende haben in Iran noch keine Möglichkeit, Geld abzuheben oder sich anderweitig zu beschaffen. Daher sollte ein Messeteilnehmer immer ausreichend Bargeld mitführen, um etwa die Hotelkosten oder andere Dienstleistungen vor Ort begleichen zu können.

Kleiderordung

Iran food ingredients 2016 - Foto: Fairtrade Messe und Ausstellungs GmbH

Frauen haben sich auch im Berufsleben und damit auch auf Messen an eine Kleiderordnung zu halten. Pflicht sind eine Kopfbedeckung, lange Ärmel und Hosen oder Röcke, die die Knöchel bedecken, sowie ein bis kurz oberhalb der Knie reichendes Kleid bzw. ein Mantel.

Lesen Sie auch den AUMA Blog-Beitrag zu einem Messebesuch in Teheran: http://blog.auma.de/auf-der-iranconmin-ein-messebesuch-in-teheran/


Nächste Messen im Iran (2018)

Es werden 53 Messen angezeigt
Datum Titel Ort Kategorie
02.11.-05.11.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
02.11.-05.11.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
12.11.-15.11.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
12.11.-15.11.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
13.11.-17.11.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
02.12.-05.12.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
02.12.-05.12.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
13.12.-16.12.2018 Teheran, Iran, Islamische Republik
17.12.-19.12.2018 Kish, Iran, Islamische Republik
11.01.-14.01.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
21.01.-24.01.2019 Kish, Iran, Islamische Republik
23.01.-26.01.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
23.01.-26.01.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Januar 2019 Isfahan, Iran, Islamische Republik
02.02.-05.02.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
12.02.-15.02.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
12.02.-15.02.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
12.02.-15.02.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
21.02.-24.02.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
21.02.-24.02.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
01.03.-04.03.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
März 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
16.04.-19.04.2019
AgroFarm-IsfahanVET
Bundesbeteiligung Anmeldung:
Isfahan, Iran, Islamische Republik
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
23.04.-26.04.2019 Shiraz, Iran, Islamische Republik
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
April 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
April 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
April 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
April 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
01.05.-04.05.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Mai 2019 Isfahan, Iran, Islamische Republik
Mai 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Mai 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
18.06.-21.06.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
18.06.-21.06.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
18.06.-21.06.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
18.06.-21.06.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
18.06.-21.06.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Juni 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Juni 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Juli 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Juli 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Juli 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
August 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
August 2019 Mashhad, Iran, Islamische Republik
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
30.09.-03.10.2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
September 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
September 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
September 2019 Mashhad, Iran, Islamische Republik
Oktober 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Oktober 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Oktober 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Oktober 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Oktober 2019 Teheran, Iran, Islamische Republik
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.

Kontakte

Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer
 http://iran.ahk.de/

Deutsche Botschaft Teheran
 http://www.teheran.diplo.de/



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen