Zurück zur Übersicht

Messemarkt Südafrika

Logistische Drehscheibe der gesamten Region

Eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur macht das südlichste Land Afrikas zur Drehscheibe der gesamten Region. Zusammen mit den hier zur Verfügung stehenden, hochmodernen Messegeländen bietet Südafrika damit beste Voraussetzungen für erfolgreiche internationale Fachmessen mit einem breiten Branchenspektrum, darunter Medizintechnik, Nahrungs- und Genussmittel, Automobilindustrie, Bergbau und Bauwirtschaft. Zusätzlich zu den Messen finden zahlreiche Kongressmessen statt. Der wichtigste Messeplatz des Landes ist die wirtschaftlich starke Metropolregion Johannesburg/Midrand. Kapstadt hat sich als zweiter wichtiger Standort etabliert. In der Hauptstadt Pretoria und in Durban werden eher regionale beziehungsweise nationale Messen organisiert. (Foto: Africa Health)

Stand: 10/2017

Wirtschaft

Südafrika hat im Vergleich zu den südlichen Nachbarstaaten eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur einschließlich Schienennetz, Autobahnen, Flughäfen sowie Seehäfen in Durban und Kapstadt. Aus diesem Grund ist Südafrika die logistische Drehscheibe der gesamten Region. Allerdings erfordern die steigenden Ansprüche in den kommenden Jahren weitere Investitionen. Der Industrialisierungsgrad des Landes ist der höchste auf dem afrikanischen Kontinent. Insbesondere die Automobilproduktion, Nahrungsmittelherstellung, der Chemiesektor und die metallverarbeitende Industrie haben sich im Land gut etabliert. Die wachsende Mittelschicht ist wichtiger Wirtschaftsfaktor im Land. Dies wirkt sich positiv auf die Konjunktur aus, vor allem bei Konsumgütern und in der Bauwirtschaft. Zusätzlich erleichtern ein funktionierendes Finanz- und Rechtssystem den Einstieg in den Markt.

Automechanika Johannesburg - Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Dennoch hat sich das Wachstum Südafrikas in den vergangenen Jahren abgeschwächt. Dies ist vor allem auf die politische Unsicherheit zurückzuführen. Wichtige Reformen blieben aus und Korruptionsvorwürfe innerhalb der Regierung ließen das Vertrauen der Investoren zuletzt sinken. Auch der Preisverfall von Rohstoffen und eine Dürre, die die Lebensmittelpreise anstiegen ließ, wirkten sich negativ auf das wirtschaftliche Wachstum aus.

Das Land ist in verschiedene Handelsabkommen eingebunden. Zollfreier Handel besteht unter anderem mit den Ländern der Südafrikanischen Zollunion (SACU – Southern African Customs Union) und den meisten Ländern der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC – Southern African Development Community). Seit Ende 2016 besteht ein neues Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen der Europäischen Union und der SADC.

Wirtschaftsdaten Südafrika 2016/2017 (Schätzungen/Prognosen)
BIP
317,6 Mrd. USD (2017) 
Einwohner 
55,9 Mio. (2016)
Exporte nach Deutschland 
6.199,9 Mio. Euro
Importe aus Deutschland 
8.808,6 Mio. Euro 
Quelle: Destatis, GTAI, AHK, Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft


Rohstoffe, Kraftfahrzeuge und -teile sowie Nichteisenmetalle machen mehr als ein Drittel der Gesamtausfuhren Südafrikas aus. Hauptabnehmerländer südafrikanischer Güter waren in 2016 China (9,2%), die USA (7,4%) und Deutschland (7,1%). Mehrheitlich eingeführt werden Maschinen, Elektronik und Erdöl. In 2016 waren Südafrikas Hauptlieferländer China (18,1%) gefolgt von Deutschland (11,8%) und den USA (6,7%)

Messewirtschaft

Südafrika ist der größte Messeplatz Afrikas. Das Land unterhält die modernsten Messegelände auf dem Kontinent und bietet die nötige Infrastruktur sowie wirtschaftlichen Voraussetzungen für erfolgreiche internationale Fachmessen. Daher unternehmen die Mehrheit der Messeveranstalter den Einstieg auf dem Messemarkt Subsahara-Afrika zunächst in Südafrika, bevor zum Beispiel über Tochtergesellschaften oder Joint Ventures regional angepasste Ausstellungskonzepte in anderen Ländern ins Portfolio integriert werden. Nicht zuletzt aufgrund der großen Bedeutung Südafrikas als Messemarkt in Afrika findet im Herbst 2017 erstmals der jährliche Kongress des Weltmesseverbandes UFI in Johannesburg statt.

Der Messemarkt Südafrikas bietet ein breites Spektrum an Fachmessen für verschiedene Branchen, darunter Medizintechnik, Nahrungs- und Genussmittel, Automobilindustrie, Bergbau und Bauwirtschaft. Zusätzlich zu den Messen finden zahlreiche Kongressmessen statt. 

Mit den in Südafrika veranstalteten Messen kann bei Weitem nicht der gesamte Kontinent bedient werden – weder von Seiten der Aussteller noch der Besucher. Dafür ist der Umfang des Warenverkehrs zwischen den afrikanischen Staaten zu klein, die Distanzen zu weit und die wirtschaftlichen Unterschiede zwischen den 54 Staaten zu groß. Stattdessen erstreckt sich der Wirkungsgrad der Messen in Südafrika auf die Länder der Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrika (SADC – Southern African Development Community). In den Nachbarländern Südafrikas finden vorwiegend Universal- bzw. Mehrbranchenmessen statt. Fachmessen werden dort nur vereinzelt organisiert und haben regionalen Charakter.

Foto: Africa Health

Der wichtigste Messeplatz Südafrikas ist die wirtschaftlich starke Metropolregion Johannesburg. Daneben hat sich Kapstadt als zweiter wichtiger Standort etabliert. In Pretoria und Durban werden nur wenige internationale Messen veranstaltet.

Die wichtigsten Messegelände des Landes sind modern ausgestattet und auch der Standbau ist hinsichtlich Qualität, Material und Design im Vergleich zu anderen Ländern Afrikas auf einem hohen Niveau. Seit 2016 bietet das Audit Bureau of Circulations of South Africa (ABC) die Prüfung von Besucherzahlen bei Ausstellungen und Konferenzen an und vergibt entsprechende Zertifizierungen.
Messeorganisationen

Die Exhibition and Event Association of Southern Africa (EXSA) wurde 1980 gegründet. Ihre Mitglieder repräsentieren das gesamte Spektrum der südafrikanischen Messewirtschaft einschließlich Messegeländebetreiber, Veranstalter, Standbauunternehmen und weitere Dienstleister. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Messen, Kongressen und Tagungen im Land zu unterstützen, Qualitätsstandards zu fördern und die gemeinsame Interessenvertretung gegenüber Politik sowie Kooperationen mit internationalen Organisationen zu gestalten.

Der 2016 gegründete Verband der Messeveranstalter in Afrika (AAXO – Association of African Exhibition Organisers) bietet seinen Mitgliedern eine Plattform zum Austausch, führt Forschungen im Bereich der Messewirtschaft durch, ermöglicht Weiterbildungsprogramme und setzt sich bei seiner Lobbyarbeit für eine größere Anerkennung der Branche ein. Eine strategische Partnerschaft besteht mit der seit 1987 bestehenden Southern African Association for the Conference Industry (SAACI), dessen Mitglieder die gesamte Bandbreite der Veranstaltungs- und Kongresswirtschaft im südlichen Afrika repräsentieren.

Messen und Veranstalter
Der AUMA listet für Südafrika rund 45 Messen jährlich. Einige der etablierten Fachmessen sind die INTERBUILD AFRICA (Bautechnik), ELECTRA MINING (Bergbau, Zulieferindustrie), NAMPO Harvest Day (Landwirtschaft) sowie PROPAK AFRICA (Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen) und The Rand Show (Konsumgütermesse). 
     
Jahr
Messen in Südafrika*
2018
46
2017
46
2016
43
2015
43
2014
44
2013
39
* In AUMA-Messedatenbank gelistet

In Südafrika sind viele lokale aber auch internationale, überwiegend britische, Veranstalter tätig. Hypenica Ltd. ist ein lokaler Veranstalter von Messen im Bereich Bauwirtschaft und Landwirtschaft. Ebenfalls für Unternehmen der Landwirtschaft veranstaltet Grain South Africa alljährlich die Messe NAMPO Harvest Day und der Veranstalter LTE South Africa hat sich auf Messen der Textilwirtschaft spezialisiert. Specialised Exhibitions Montgomery, inzwischen zu 100 % im Besitz der britischen Montgomery Group, ist seit 50 Jahren im Messemarkt aktiv und der größte Veranstalter im Land. Spintelligent ist als Teil der Clarion Events Group (Großbritannien) ebenfalls seit vielen Jahren als Messeveranstalter in Südafrika tätig. Daneben organisieren die britischen Unternehmen Terrapinn Ltd und Informa verschiedene internationale Fachmessen im Land.

Foto: Gallagher Convention Centre

In den vergangenen Jahren gab es zudem Akquisitionen sowie Joint-Venture-Abkommen. So übernahm zum Beispiel 2016 dmg events, mit Hauptsitz in Großbritannien, den Messeveranstalter Exhibition Management Services Pty Ltd (EMS) und formte dmg ems Africa. Bereits 2014 schloss Reed Exhibitions (Großbritannien) ein Joint-Venture-Abkommen und erhielt die Mehrheit an Thebe Exhibitions & Projects Group (TEPG), die nun Thebe Reed Exhibitions Pty Ltd heißt. 

Die Aktivitäten der deutschen Veranstalter auf dem südafrikanischen Markt werden im Abschnitt „Deutsche Veranstalter“ näher erläutert.

Messestädte und messegelände
Messekapazitäten Südafrika

Messegelände
Bruttohallenfläche in m² 

Gelände
       Halle

Expo Centre Johannesburg
50.000
Tshwane Events Centre, Pretoria
42.000
Gallagher Convention Centre, Johannesburg
29.500
Cape Town International Convention Centre
 22.195
International Convention Centre, Durban 
 11.600
Sandton Convention Centre, Johannesburg
 11.312
Ticketpro Dome, Johannesburg
 10.000
Durban Exhibition Centre
  9.600
Kyalami Grand Prix Circuit, Johannesburg
7.900

Stand 8/2017

expo centre johannesburg
Foto: Expo Centre Johannesburg
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
50.000 m²
Freifläche
100.000 m²
Anzahl Hallen
6
Tshwane Events Centre, Pretoria
Foto: Tshwane Events Centre Pretoria
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
42.000 m²
Freifläche
45.000 m²
Gallagher Convention Centre, Johannesburg
Foto: Gallagher Convention Centre Hall
Allgemeine Informationen

Hallenfläche
29.500 m²
Kongresskapazitäten
ja
Cape Town International Convention Centre (CTICC)
Foto: Cape Town International Convention Centre CTICC
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
22.195 m²
Kongresskapazitäten
ja
Anzahl Messen in der AUMA-Datenbank
10
 https://goo.gl/maps/YTtjTd3XtcE2

 http://www.cticc.co.za/

International Convention Centre (ICC) und Durban Exhibition Centre (D.E.C.)
Foto: International Convention Centre Durban
Allgemeine Informationen (ICC)
 
Hallenfläche
11.600 m²
Kongresskapazitäten
ja
Anzahl Hallen
6
Allgemeine Informationen (D.E.C.)
 
Hallenfläche
9.600 m²

 https://goo.gl/maps/jpDyiNwrEAP2
 https://icc.co.za/

Sandton Convention Centre, Johannesburg
Foto: Sandton Convention Centre Johannesburg
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
11.300 m²
Kongresskapazitäten
ja
Anzahl Hallen
2
 https://goo.gl/maps/vq6fGtRg46D2 https://www.tsogosun.com/sandton-convention-centre-scc
Ticketpro Dome, Johannesburg
Foto: Ticketpro Dome Johannesburg
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
10.000 m²
Kongresskapazitäten
ja
 https://goo.gl/maps/kPssGWxmGd42
 http://www.ticketprodome.co.za/
Kyalami Grand Prix Circuit, Johannesburg
Foto: Kyalami Grand Prix Circuit Johannesburg
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
7.900 m²
Freifläche
35.000 m²
 https://goo.gl/maps/Fo3CNh1sicn
 http://kyalamigrandprixcircuit.com/
deutsche veranstalter

Die Messe Frankfurt GmbH ist seit 2009 in Südafrika tätig. Begonnen hat das Engagement in Zusammenarbeit mit der Firma Dogan Exhibitions and Events Ltd, die 2009 Lizenznehmer der Messe Frankfurt war und als veranstaltender Partner die Automechanika South Africa organisierte. Seit 2014 unterhält die Messe Frankfurt GmbH eine eigene Tochtergesellschaft, die South African Shows Messe Frankfurt (Pty) Ltd. Zu ihrem Portfolio gehören mittlerweile drei verschiedene Messen für die Automobilindustrie (South African Festival of Motoring, Automechanika Johannesburg und futuroad expo Johannesburg) sowie seit 2015 auch eine Messe im Bereich Boote und Outdoor-Lifestyle (Boat & Water Show).

Foto: Folklore auf der Mining Indaba Kapstadt

Seit 2013 ist die Messe München GmbH über ihre Tochtergesellschaft Messe München South Africa (Pty) Ltd in Südafrika tätig. Sie organisiert insgesamt drei Messen für Unternehmen aus den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz (IFAT Africa), Bautechnik, Baumaschinen und Baustoffe (bauma CONEXPO AFRICA) sowie Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen (food & drink technology Africa)

2017 veranstaltete die Leipziger Messe GmbH die Wandermesse ISPO (International Society for Prosthetics and Orthotics) World Congress im Bereich Medizintechnik in Kapstadt.

Insgesamt veranstalten die AUMA-Mitglieder in Südafrika turnusbedingt drei bis sechs Messen jährlich.

Diese Veranstaltungen bewirbt der AUMA mit dem Label "German Trade Fair Quality Abroad“ (GTQ). Das Label unterstreicht den Qualitätsanspruch deutscher Auslandsmessen. Um Messen mit diesem Label kennzeichnen zu können, müssen AUMA- und FAMA-Mitglieder Inhaber des Grundkonzepts und federführend bei der Konzeptumsetzung sein, das Budget erstellen sowie den internationalen Vertrieb steuern. 

auslandsmesseprorgamm des bundes

In Südafrika können sich deutsche Unternehmen auf zahlreichen gut etablierten Fachmessen, zum Beispiel in den Bereichen Medizintechnik, Automobilindustrie sowie Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen, unter der Dachmarke „made in Germany“ präsentieren, so genannte German Pavillons. Zusätzlich können Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien regelmäßig an German Pavilions in Südafrika teilnehmen. 

Foto: German Pavilion auf der fdt Africa

Für 2018 plant das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Beteiligungen an insgesamt fünf Messen. Auch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wird sich 2018 mit einem Gemeinschaftsstand an einer Messe in Südafrika beteiligen.

Auslandsmesseprogramm
Messen mit German Pavilions des BMWi
Messen mit German Pavilions des BMEL
2018
5
1
20175
2016
3
1
2015
4
2014
3
2013
5

           
Die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie (BMWi) und für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützen in Zusammenarbeit mit dem AUMA deutsche Unternehmen bei der Teilnahme an Messen im Ausland. Die Messen, bei denen eine Beteiligung des Bundes durchgeführt wird, werden im Auslandsmesseprogramm (AMP) zusammengefasst. Seit 2003 unterstützt das BMWi über die Exportinitiative Energie zusätzlich Beteiligungen im Bereich der erneuerbaren Energien. Der AUMA kennzeichnet diese Messen in der Messedatenbank mit dem Label AMP.


Nächste Messen in Südafrika (2018)

Es werden 46 Messen angezeigt
Datum Titel Ort Kategorie
06.11.-07.11.2018 Kapstadt, Südafrika
13.11.-15.11.2018 Kapstadt, Südafrika
20.11.-22.11.2018 Kapstadt, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
04.02.-07.02.2019 Kapstadt, Südafrika
15.02.-17.02.2019 Kapstadt, Südafrika
19.02.-20.02.2019 Johannesburg, Südafrika
26.02.-27.02.2019 Johannesburg, Südafrika
07.03.-10.03.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
12.03.-13.03.2019 Kapstadt, Südafrika
12.03.-15.03.2019 Johannesburg, Südafrika
21.03.-24.03.2019 Durban, Südafrika
26.03.-27.03.2019 Johannesburg, Südafrika
19.04.-28.04.2019 Johannesburg, Südafrika
25.04.-28.04.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
01.05.-05.05.2019 Kapstadt, Südafrika
07.05.-09.05.2019 Durban, Südafrika
14.05.-16.05.2019 Kapstadt, Südafrika
14.05.-16.05.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
14.05.-17.05.2019 Bothaville, Südafrika
28.05.-30.05.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
04.06.-06.06.2019 Johannesburg, Südafrika
05.06.-06.06.2019 Johannesburg, Südafrika
11.06.-13.06.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
12.06.-14.06.2019 Kapstadt, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
12.06.-14.06.2019 Kapstadt, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
18.06.-20.06.2019 Johannesburg, Südafrika
19.06.-20.06.2019 Johannesburg, Südafrika
23.06.-25.06.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
23.06.-25.06.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
Juni 2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
04.07.-06.07.2019 Pretoria, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
09.07.-11.07.2019
IFAT Africa
Bundesbeteiligung Anmeldung:
IMAG GmbH
Midrand/­Johannesburg, Südafrika
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
09.07.-11.07.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
09.07.-11.07.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
24.07.-26.07.2019 Durban, Südafrika
Juli 2019 Johannesburg, Südafrika
07.08.-11.08.2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
30.08.-01.09.2019 Durban, Südafrika
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
August 2019 Midrand/­Johannesburg, Südafrika
August 2019 Johannesburg, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
18.09.-21.09.2019 Johannesburg, Südafrika
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
18.09.-21.09.2019 Johannesburg, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
September 2019 Johannesburg, Südafrika
September 2019 Johannesburg, Südafrika
Oktober 2019 Kapstadt, Südafrika
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
Oktober 2019 Kapstadt, Südafrika

Kontakte

Deutsche Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika
 http://suedafrika.ahk.de/

AHK Johannesburg
 info@germanchamber.co.za

AHK Kapstadt
 capetown@germanchamber.co.za

AHK Durban
 durban@germanchamber.co.za

Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V.
 www.afrikaverein.de

Subsahara-Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI)
 www.safri.de

Deutsche Botschaft Pretoria
 https://southafrica.diplo.de/





Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen