Zurück zur Übersicht

Messemarkt USA

Messen in den USA: Conventions und Wandermessen

Die USA ist als größter Handelspartner Deutschlands außerhalb der EU für die deutsche Wirtschaft selbstverständlich ein wichtiger Messemarkt. Für den Zeitraum 2009–2017 vermeldete das Center for Exhibition Industry Research (CEIR) ein jährliches Wachstum der Messewirtschaft in den Vereinigten Staaten von Amerika von 3,1%. In den USA sind Messen vielfach durch Kongresse (Conventions) geprägt. Die Teilnahme an den Kongressen ist für die Besucher ebenso wichtig wie der Besuch der Ausstellung selbst. Eine weitere Besonderheit ist, dass Messen oft standortunabhängig sind, da US-Messeveranstalter keine eigenen Gelände betreiben. Demzufolge gibt es in den USA den Typus der Wandermessen, wobei Gelände, Stadt oder Region gewechselt werden. Dadurch können auch etablierte Messen mit festen Standorten entsprechend flexibel auf wirtschaftliche und andere Rahmenbedingungen reagieren. (Foto: CES Las Vegas/JTCPhotography)

Stand: 11/2016

wirtschaft

Die Wirtschaft der Vereinigten Staaten von Amerika ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Diese Entwicklung wirkte sich entsprechend positiv auf die US-Messewirtschaft aus, die 2015 den stärksten Anstieg seit Jahren verzeichnete. Laut Konjunkturprognose wird für 2016 und 2017 ein Wachstum von 2,0 bis 2,5% erwartet. Dabei sind die gegenwärtige Schwäche des Euro und der steigende private Konsum für deutsche Unternehmen von Vorteil. Die USA haben weltweit zahlreiche Handelsabkommen mit anderen Staaten abgeschlossen, entsprechend vielfältig sind auch die Handelsbeziehungen. Dabei übersteigen die Importe die Exporte und führen zu einem US-Handelsbilanzdefizit.

Der bedeutendste Exportmarkt für die USA ist Kanada, gefolgt von Mexiko und China. Deutschland steht hier an fünfter Stelle. Die USA sind der größte Handelspartner Deutschlands außerhalb der Europäischen Union.

wirtschaftsdaten USA (2015)
BIP
17.947 Mrd. USD
Einwohner
321 Mio.
Exporte nach Deutschland
49,9 Mrd. USD

Importe aus Deutschland
124,1 Mrd. USD
WTO: USA – Daten der Welthandelsorganisation, September 2015
GTAI: USA - Wirtschaftsdaten Kompakt, Mai 2016 (PDF)

messewirtschaft

Seit 2010 steuert die US-amerikanische Messewirtschaft einen langsamen, aber stetigen Wachstumskurs an. Für den Zeitraum 2009 – 2017 vermeldete das Center for Exhibition Industry Research (CEIR) ein jährliches Wachstum der Messewirtschaft in den Vereinigten Staaten von Amerika von 3,1 % und veröffentlichte eine Prognose, nach der die US-Messewirtschaft in den kommenden Jahren weiterwachsen wird. Sie folgt somit dem prognostizierten wirtschaftlichen Wachstum der USA.

Foto: Coverings Chicago 2007

In den USA sind Messen vielfach durch Kongresse (Conventions) geprägt. Die Teilnahme an Fachkonferenzen ist für einige Berufsgruppen in den USA obligatorisch, um Fortbildungsmaßnahmen nachzuweisen und dadurch Berufszulassungen und Qualifikationen beizubehalten. Folglich kombinieren die jeweiligen Branchenverbände zahlreiche Messen mit einem entsprechend hochwertigen Begleitprogramm. Die Teilnahme an den Kongressen ist für die Besucher ebenso wichtig wie der Besuch der Ausstellung selbst.

US-Veranstalter ohne Gelände

Eine weitere Besonderheit ist, dass Messen in den Vereinigten Staaten von Amerika oft standortunabhängig sind, da US-Messeveranstalter keine eigenen Gelände betreiben. Demzufolge gibt es in den USA den Typus der Wandermessen, wobei Gelände, Stadt oder Region gewechselt werden. Dadurch können auch etablierte Messen mit festen Standorten entsprechend flexibel auf wirtschaftliche und andere Rahmenbedingungen reagieren.

Laut dem US-amerikanischen Messemagazin Trade Show Executive werden auf den 100 größten US-Messen jährlich rund 4 Mio. m² an etwa 120.000 Aussteller vermietet. Rund 3,6 Mio. Fachbesucher lassen sich jährlich registrieren.

Die jährlich in Las Vegas stattfindende Messe International CES gehört schon länger zu den größten US-Messen. Laut Trade Show Executive erreichte die CES 2015 eine vermietete Ausstellungsfläche von 207.725 m² Hallenfläche. Ähnlich erfolgreich ist die alle zwei Jahre veranstaltete MesseICUEE - The International Construction & Utility Equipment Exposition (Louisville) mit 112.045 m² vermieteter Ausstellungsfläche im Jahr 2015. Emerald Expositions war in Bezug auf die verkaufte Fläche der erfolgreichste Veranstalter im Jahr 2015, mit 12 Messen unter den Top 100 der größten US-Messen.

messeorganisationen

In den USA gibt es verschiedene Verbände und Institutionen, die die Messewirtschaft vertreten. Die International Association of Exhibition and Events (IAEE) wurde 1982 gegründet und umfasst etwa 9.500 Mitglieder, im Wesentlichen Messemanager und -verbände, Veranstalter, Branchenverbände sowie Verbandsvertreter. Die IAEE setzt sich für die Interessen seiner Mitglieder ein, zum Beispiel bei relevanten Entscheidungen der Regierung. Zudem bietet sie ihren Mitgliedern berufliche Weiterbildungen und Qualifikationen an sowie Branchen-News und Publikationen. Die IAEE hat sich unter anderem das Ziel gesetzt, das Bewusstsein für das Medium Messe zu fördern. Der derzeitige Präsident und Geschäftsführer ist David DuBois.

Die IAEE arbeitet in enger Kooperation mit dem Center for Exhibition Industry Research. Das CEIR führt unabhängige und umfassende Forschungen zu Messen und Ausstellungen durch. Für seine Mitglieder sammelt und veröffentlicht es Informationen zur Messe- und Ausstellungsindustrie, die den Nutzen und die Effektivität von Messen als Marketinginstrument darstellen.

Ein weiterer Verband, gegründet 1990, ist die Society of Independent Show Organizers (SISO) mit ihrem Geschäftsführer David Audrain. In ihr sind rund 175 gewinnorientierte US-Veranstalter organisiert. Der Verband unterstützt seine Mitglieder durch Networking, Weiterbildung, Publikationen sowie Informationen zur Ausstellungs- und Messebranche, wobei er ebenfalls mit dem Center for Exhibition Industry Research (CEIR) zusammenarbeitet.

Bereits seit 1924 besteht der Verband International Association of Venue Managers (IAVM) für Geländebetreiber und -besitzer. Zu den Mitgliedern gehören Führungskräfte und leitende Angestellte von Auditorien, Arenen, Kongresszentren, Ausstellungshallen, Stadien, Kunstzentren sowie Universitätskomplexen und Theatern. Der Verband unterstützt den Informations- und Erfahrungsaustausch und vertritt die Interessen seiner Mitglieder im In- und Ausland in Bezug auf die Infrastruktur.

Daneben gibt es in der US-Messewirtschaft eine Vielzahl weiterer Verbände und Institutionen, die sich für die speziellen Interessen ihrer Mitglieder einsetzen. Dazu zählen die International Association of Fairs & Expositions (IAFE), die Exhibit Designers & Producers Association (EDPA) sowie die Exhibition Services & Contractors Association (ESCA).

messen und veranstalter

65% aller Messen in den USA werden durch Branchenverbände organisiert (Quelle: International Association of Exhibition and Events (IAEE). Dies ist vor allem auf die Entstehung von Messen zurückzuführen: Hier entwickelten sich Messen neben den Fachkonferenzen, sogenannten Conventions, die durch Verbände seit mehr als 100 Jahren für die jeweilige Branche organisiert werden. Für die Verbände sind Messen und deren Begleitprogramm deshalb eine der Hauptleistungen für ihre Mitglieder, aber auch Haupteinnahmequelle. Ein Verkauf der Veranstaltungen kommt daher für viele Verbände nicht in Frage. Einige Verbände sind im Laufe der Jahre Kooperationen mit gewinnorientierten Messeveranstaltern eingegangen, um den eigenen Organisationsaufwand zu reduzieren.

Rund 35% der Messen werden durch gewinnorientierte Veranstalter organisiert. Verträge zwischen Geländebetreibern und Veranstaltern werden in der Regel zwei bis drei Jahre im Voraus geschlossen. Dies ermöglicht nicht nur Ausstellern und Besuchern Planungssicherheit trotz der häufig vorkommenden Wechsel von Messen hinsichtlich Gelände, Stadt oder Region. Detaillierte Statistiken zu Fachbesuchern in Bezug auf regionale Herkunft, Funktion im Unternehmen oder Branchenherkunft erfassen Veranstalter zumeist direkt bei der Registrierung.

Auf dem amerikanischen Markt gibt es derzeit nur wenige Themenschwerpunkte für neue Messen. Folglich werden eher Veranstaltungen gekauft oder Veranstalter übernommen. Besonders aktiv sind die britischen Messekonzerne, wie UBM, Informa PLC und Reed Exhibitions.

Größter Veranstalter in den USA: UBM

Foto: Messeveranstalter UBM

Der britische Veranstalterkonzern UBM ist seit der Übernahme von Advanstar im Dezember 2014 größter Messeveranstalter in den Vereinigten Staaten von Amerika. Als zweitgrößter Veranstalter weltweit hat UBM über die Jahre verschiedene Medienunternehmen gekauft und verkauft. Seit November 2014 verfolgt das Unternehmen mit der Strategie „Events First“ das Ziel der weltweit größte B2B-Veranstalter zu werden.

Reed Exhibitions: 20% Umsatz in Nordamerika

Ein weiterer Messeveranstalter in den Vereinigten Staaten von Amerika und größter Veranstalter weltweit ist Reed Exhibitions. 2015 wurden 20% des Messeumsatzes von Reed Exhibitions durch Veranstaltungen in Nordamerika erwirtschaftet. Auch Reed Exhibitions expandiert auf dem US-Messemarkt mit Hilfe von Übernahmen, so zum Beispiel die Übernahmen der Messen Jewelers International Showcase (JIS) und CNP Expo in 2015. 

Informa PLC mit 70 Messen in den USA 

Anfang November 2016 übernahm der britische Messeveranstalter Informa PLC die Firma Penton Information Services, nachdem er zuvor bereits die Veranstalter Virgo Group und Hanley Wood Exhibitions sowie einzelne Messen übernommen hatte. Derzeit umfasst das Messeportfolio von Informa in den USA 70 Messen. Zudem generiert Informa 38% seines Messeumsatzes in Nordamerika.

Emerald Expositions einer der erfolgreichsten US-Veranstalter

Zu den großen US-Veranstaltern gehört mit mehr als 50 Messen auch Emerald Expositions. Laut Trade Show Executive war Emerald in Bezug auf die verkaufte Fläche der erfolgreichste Veranstalter im Jahr 2015, mit zwölf Messen unter den Top 100 der größten US-Messen. Emerald expandiert ebenfalls durch die Übernahme von Firmen und Messen, so wurde in 2014 zum Beispiel GLM durch Emerald übernommen.

Diversified Business Communications: Am Anfang war die Seafood Expo

Der Veranstalter Diversified Business Communications ist seit der Übernahme der FISH EXPO Boston im Jahre 1970 im US-Messegeschäft tätig. Diese Messe wird heutzutage auch international unter dem Namen Seafood Expo organisiert. Mittlerweile umfasst das Portfolio Messen auf der ganzen Welt (unter anderem Australien, Belgien, China, Singapur). Des Weiteren gehören zu Diversified Business Communications Print-Publikationen, Fernsehsender und digitale Unternehmen.

Messen in der Energiewirtschaft: PennWell Corporation

Im Jahr 1980 begannPennWell Corporation als US-Messeveranstalter. Das Unternehmen konzentriert sich vorrangig auf Messen im Bereich der Energiewirtschaft. Gegenwärtig organisiert PennWell rund 60 Messen und Konferenzen weltweit und veröffentlicht unter anderem diverse Print- und Online-Magazine, Newsletter sowie Studien.

messestädte und messegelände

In den USA befinden sich laut Trade Show Executive 40 Gelände mit Ausstellungskapazitäten über 30.000 m². Zusammen verfügen sie über eine Bruttoausstellungsfläche in Höhe von 2,949 Mio. m². Bis auf wenige Bau- und Bootsmessen oder Messen im Bereich der Landwirtschaft spielt Freigelände in den USA keine Rolle. Der AUMA beobachtet dort 49 Gelände, auf denen mindestens eine Messe stattfindet, die für die deutsche Wirtschaft relevant ist.

Foto: CES Las Vegas

Besonders wichtige Messestädte sind Las Vegas, New York, Chicago, Houston und Orlando. Die große Attraktivität von Las Vegas als Incentive-Destination hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass sich das Messegeschäft teilweise dorthin verlagert hat. Laut AUMA-Datenbank befinden sich gleich zwei der zehn größten Messegelände der USA in Las Vegas.

Dabei ist der McCormick Place in Chicago mit rund 240.000 m² weiterhin das größte Gelände. Ein Teil des zweitgrößten Geländes, das Orange County Convention Center in Orlando (rund 190.00 m²), wird voraussichtlich bis 2017 umfassend renoviert. Bei der weiteren Entwicklung von Messegeländen werden zunehmend die umliegenden Stadtteile einbezogen. Der Plan zum McCormick Square in Chicago wird seit 2013 umgesetzt und voraussichtlich 2017 fertiggestellt. Auch das Las Vegas Convention Center beabsichtigt mit dem Convention Center District das umliegende Gelände mit zu entwickeln, während das New Orleans Ernest N. Morial Convention Center in Gesprächen mit der Stadt steht, ein 19 ha großes Gelände zu entwickeln. Auch in Houston wird bis 2017 an der Umsetzung des Houston Convention Districts gearbeitet, wobei das im Zentrum gelegene George R. Brown Convention Center mit rund 79.200 m² mit zwei angrenzenden Hotels direkt verbunden sein wird.

Andere Messegelände planen eine Erweiterung ihrer Ausstellungs- und Kongresskapazitäten, wie das Mandalay Bay Convention Center (Las Vegas) mit rund 86.000 m² und das Anaheim Convention Center mit 75.000 m². Auch für das Jacob K. Javits Center in New York (78.000 m²) wurden Pläne für eine Erweiterung bekannt gegeben. Demnach sollen ab Ende 2016 für rund 1 Mrd. USD zusätzliche Ausstellungsfläche sowie Tagungs- und Kongressfazilitäten entstehen. Auf die Genehmigung für eine Erweiterung in den nächsten Jahren warten zurzeit unter anderem die Convention Center in Los Angeles und San Diego sowie das Moscone Center in San Francisco.

Messekapazitäten USA

Messegelände
Bruttohallenfläche in m² 

Gelände
Halle
McCormick Place, Chicago
241.549
Orange County Convention Center, Orlando
190.875
Las Vegas Convention Center
184.456
Georgia World Congress Center, Atlanta
130.112
NRG Park (formerly Reliant Park), Houston
120.402
Kentucky Exposition Center, Louisville
120.000
Ernest N. Morial Convention Center, New Orleans
102.230
I‐X Center International Exposition Center, Cleveland
97.548
Sands Expo & Convention Center, Las Vegas
96.245
Kai Bailey Hutchison Convention Center, Dallas
90.402

Stand 9/2016

McCormick Place, Chicago
Foto: McCormick Place
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
241.549 m²

 https://goo.gl/maps/3LtmmyBHNdo
 http://www.mccormickplace.com/

Orange County Convention Center, Orlando

 

Foto: Orange County Convention Center
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
190.875 m²

 https://goo.gl/maps/wGB2c45DCrT2
 http://www.occc.net/

Las Vegas Convention Center

Foto: Las Vegas Convention Center
Allgemeine Informationen
 
Hallenfläche
190.875 m²

 https://goo.gl/maps/EAkMVLSq7Ht
 https://www.lvcva.com/

deutsche veranstalter

Der AUMA kennzeichnet diese Eigenveranstaltungen deutscher Messegesellschaften in seinen Medien als German Trade Fair Quality Abroad (GTQ) und veröffentlicht sie alljährlich im GTQ-Kalender. Derzeit sind sieben deutsche Messegesellschaften in den USA aktiv.

Foto: NAMM Show 2007

Bereits seit 1982 organisiert die Düsseldorf Messe GmbH über ihre Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf North America Eigenveranstaltungen in den USA. Die Deutsche Messe AG mit ihrer 1985 gegründeten Tochtergesellschaft Hannover Fairs USA veranstaltet parallel seit 2012 alle zwei Jahre Messen in den USA. Ebenfalls auf dem US-Messemarkt vertreten ist die Messe Frankfurt Exhibition GmbH. 1991 gründete sie die Tochterfirma Messe Frankfurt North America.

Seit 2007 organisiert die NürnbergMesse GmbH über ihre Tochtergesellschaft NürnbergMesse North America Messen in den USA. Gemeinsam mit der American Coatings Association und der Vincentz Network GmbH & Co. KG bietet die NürnbergMesse North America weitere Messen in den USA an. Ein weiterer deutscher Veranstalter ist die Freiburg Management and Marketing International GmbH. Die Koelnmesse Inc. ist in Zusammenarbeit mit der Association for Packaging and Processing Technologies (PMMI) und der International Dairy Foods Association (IDFA) ebenfalls auf dem amerikanischen Messemarkt vertreten.

Einen umfassenden Überblick zu den einzelnen GTQ-Messen bietet die AUMA Messedatenbank.

auslandsmesseprogramm des bundes

German Pavilion auf der RSA Conference in San Francisco - Foto: M. Berner

In den USA finden jährlich diverse Messebeteiligungen im Rahmen des Auslandsmesseprogramms des Bundes (AMP) statt. Die Messethemen umfassen unter anderem Geschenkartikel, Schmuck, Kosmetik, Lederwaren, Musik, Lehrmittel, Tourismus, Ernährung, Biotechnologie, Boote, Kreuzschifffahrt, Eisenwaren, Sicherheitstechnik, Automobilzulieferindustrie, Design Automation, Elektronik und Bergbau.


Jahr
Anzahl German Pavilions des BMWi
Anzahl German Pavilions des BMEL
2018
242
2017
212
2016
242
2015
222
2014
243


Einen genauen Überblick zum Auslandsmesseprogramm des Bundes sowie detaillierte Informationen zu den einzelnen Beteiligungen finden Sie in der AUMA Messedatenbank.

praktische Tipps
Bei US-Ausstellern sind Messen als vertrauensbildendes Instrument fest im Marketing-Mix der Unternehmen etabliert. Eine Umfrage des Center for Exhibition Industry Research (CEIR) unter mehr als 600 Ausstellern ergab, dass bei einer Mehrheit von 68% der Messeetat 2014 gegenüber dem Vorjahr unverändert geblieben ist. 29% der Befragten gaben an, mehr Geld für Ausstellungsflächen auszugeben – entweder wegen höherer Flächenpreise oder wegen der Anmietung größerer Stände. 2014 wurden Gesamtausgaben für Messen in Höhe von 25 Mrd. USD festgestellt. 39% davon wurden für die Ausstellungsfläche aufgewendet, gefolgt von Reise-und Verpflegungskosten (14%). 
Standbau – volatile Kosten und Konditionen
Die Kosten für den Standbau in den USA sind stark abhängig von der jeweiligen Messestadt, was nicht zuletzt auch auf den unterschiedlich großen Einfluss der Standbaugewerkschaften auf die Betriebe zurückzuführen ist. Die Folge davon ist, dass einerseits zum Teil nur bestimmte Standbaufirmen auf den jeweiligen Messegeländen zugelassen sind. Andererseits muss die Arbeit anderer Standbauer durch die Gewerkschaft genehmigt oder überwacht werden, was unter Umständen zu Mehrkosten führen kann.

Volocopter auf der CES Las Vegas - Foto: JTCPhotography

Eine Besonderheit bei US-Messen sind die sogenannten Drayage-Kosten. Diese zusätzlichen Gebühren fallen im Zusammenhang mit dem Transport von Exponaten und Standbaumaterial auf dem Messegelände an. Sie wirken sich unmittelbar auf die Beteiligungskosten aus. Aussteller sollten sich vor einer Messebeteiligung umfassend über die örtlichen Tarife und Preise informieren.

US-Messestände: einfach oder aufwendig, aber immer offen

Hinzu kommen die von den Veranstaltern vorgegebenen relativ kurzen Auf- und Abbauzeiten in den USA. Dies ist mit ein Grund dafür, dass dem Standbau eine weniger große Bedeutung zukommt und auf kleineren Messen auch einfacher Standbau wie „Pipe & Drape“ (Gestelle mit Vorhängen) zum Einsatz kommen. Auf den großen Branchenmessen hingegen sind mittlerweile mehrheitlich zumindest einfache Messestände zu sehen, aber auch sehr aufwendige Standbaukonzepte. Dabei ist eine offene Standgestaltung von großer Bedeutung. Zusätzlich bieten die Böden auf den Ständen einen besonderen Aufenthaltskomfort (hohe Teppiche oder gedämpfte Bodenbeläge). Solche Messestände werden von Besuchern nach längeren Messerundgängen sehr gerne aufgesucht. Für eine bessere Besucherführung und auch für Match-Making-Events setzen Veranstalter auf US-amerikanischen Messen vermehrt Smartphone-Apps ein.

Mehrheit der Fachbesucher aus den USA

Neben Messen mit internationaler Bedeutung – beispielsweise die CONEXPOCON/AGG (Las Vegas) für Bautechnik und -maschinen, die OTC – Offshore Technology Conference and Exhibition (Houston) und die RSNA – Messe und Kongress für bildgebende Verfahren in der Medizin (Chicago) – besitzen die meisten amerikanischen Messen einen eher nationalen oder regionalen Charakter. Entsprechend kommt die Mehrheit der Fachbesucher aus den USA, gefolgt von Kanada und den Staaten Mittelamerikas. Daneben gibt es Messen, die für die gesamte Ost- oder Westküste der USA von Bedeutung sind. Für Anbieter von Konsumgütern ist es daher vorteilhaft, sich auf regionalen und landesweiten Messen zu präsentieren, weil sie dadurch eine möglichst umfassende Markterschließung in den USA erreichen.




Nächste Messen in den USA (2018)

Es werden 427 Messen angezeigt
Datum Titel Ort Kategorie
02.11.-03.11.2018 Charlotte, USA
02.11.-04.11.2018 Chicago, USA
02.11.-05.11.2018 Boston, USA
03.11.-07.11.2018 San Diego, USA
04.11.-08.11.2018 Washington, USA
06.11.-08.11.2018 Atlanta, USA
07.11.-08.11.2018 Pasadena, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
07.11.-09.11.2018 Tampa, USA
08.11.-11.11.2018 West Springfield, USA
08.11.-11.11.2018 Denver, USA
10.11.-12.11.2018 Chicago, USA
10.11.-14.11.2018 San Diego, USA
11.11.-12.11.2018 New York, USA
11.11.-13.11.2018 Rosemont, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
13.11.-16.11.2018 Orlando, USA
14.11.-15.11.2018 Chicago, USA
14.11.-15.11.2018 New York, USA
14.11.-15.11.2018 Santa Clara, USA
14.11.-17.11.2018 Las Vegas, USA
15.11.-16.11.2018 Miami, USA
18.11.-20.11.2018 Seattle, USA
25.11.-28.11.2018 New York, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
25.11.-30.11.2018 Chicago, USA
26.11.-29.11.2018 Los Angeles, USA
26.11.-30.11.2018 Orlando, USA
28.11.-01.12.2018 San Antonio, USA
28.11.-30.11.2018 New Orleans, USA
29.11.-30.11.2018 Atlantic City, USA
30.11.-09.12.2018 Los Angeles, USA
01.12.-03.12.2018 San Diego, USA
04.12.-06.12.2018 Orlando, USA
04.12.-06.12.2018 Orlando, USA
04.12.-09.12.2018 Miami, USA
04.12.-09.12.2018 Miami, USA
05.12.-09.12.2018 Miami Beach, USA
06.12.-08.12.2018 Indianapolis, USA
06.12.-09.12.2018 Miami Beach, USA
06.12.-09.12.2018 Miami, USA
06.12.-09.12.2018 Miami Beach, USA
11.12.-12.12.2018 New Orleans, USA
19.12.-22.12.2018 Chicago, USA
04.01.-05.01.2019 Orlando, USA
08.01.-11.01.2019 Las Vegas, USA
09.01.-13.01.2019 Chicago, USA
10.01.-13.01.2019 Los Angeles, USA
10.01.-13.01.2019 Atlanta, USA
10.01.-14.01.2019 Atlanta, USA
10.01.-14.01.2019 West Palm Beach, USA
10.01.-14.01.2019 Atlanta, USA
13.01.-15.01.2019 New York, USA
13.01.-15.01.2019 San Francisco, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
14.01.-16.01.2019 Atlanta, USA
14.01.-27.01.2019 Detroit, USA
15.01.-16.01.2019 New York, USA
15.01.-17.01.2019 Las Vegas, USA
16.01.-20.01.2019 Tampa, USA
18.01.-20.01.2019 Long Beach, USA
18.01.-20.01.2019
PAX South - Penny Arcade Exhibition
Bundesbeteiligung Anmeldung:
San Antonio, USA
19.01.-21.01.2019 Phoenix, USA
20.01.-22.01.2019 New York, USA
21.01.-23.01.2019 New York, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
21.01.-23.01.2019 New York, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
22.01.-24.01.2019 Miami Beach, USA
22.01.-25.01.2019 Las Vegas, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
22.01.-25.01.2019 Las Vegas, USA
23.01.-25.01.2019 Orlando, USA
23.01.-25.01.2019 Las Vegas, USA
24.01.-27.01.2019 Anaheim, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
25.01.-27.01.2019 New York, USA
27.01.-31.01.2019 Las Vegas, USA
28.01.-30.01.2019 Denver, USA
29.01.-31.01.2019 San Diego, USA
30.01.-01.02.2019 Denver, USA
30.01.-01.02.2019 Denver, USA
30.01.-31.01.2019 Santa Clara, USA
31.01.-11.02.2019 Tucson, USA
31.01.-17.02.2019 Tucson, USA
01.02.-13.02.2019 Tucson, USA
02.02.-03.02.2019 San Francisco, USA
02.02.-05.02.2019 Seattle, USA
03.02.-05.02.2019 New York, USA
03.02.-06.02.2019 New York, USA
03.02.-06.02.2019 New York, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
04.02.-06.02.2019 Washington, USA
05.02.-07.02.2019 Las Vegas, USA
05.02.-07.02.2019 Las Vegas, USA
05.02.-07.02.2019 Las Vegas, USA
05.02.-07.02.2019 Anaheim, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
05.02.-07.02.2019 Anaheim, USA
05.02.-07.02.2019
SPIE.Photonics West
Bundesbeteiligung Anmeldung:
Landesmesse Stuttgart GmbH
San Francisco, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
05.02.-07.02.2019 Las Vegas, USA
05.02.-07.02.2019 Anaheim, USA
05.02.-10.02.2019 Tucson, USA
05.02.-10.02.2019 Tucson, USA
06.02.-07.02.2019 San Antonio, USA
06.02.-07.02.2019 San Diego, USA
06.02.-09.02.2019 Tucson, USA
07.02.-09.02.2019 Orlando, USA
10.02.-12.02.2019 New York, USA
10.02.-12.02.2019 Tampa, USA
11.02.-13.02.2019 Nashville, USA
11.02.-15.02.2019 Orlando, USA
12.02.-14.02.2019 Atlanta, USA
12.02.-14.02.2019 Tulare, USA
12.02.-15.02.2019 San Francisco, USA
13.02.-16.02.2019 Louisville, USA
13.02.-16.02.2019 San Antonio, USA
14.02.-16.02.2019 Orlando, USA
14.02.-17.02.2019 Tucson, USA
14.02.-18.02.2019 Miami, USA
16.02.-19.02.2019 New York, USA
18.02.-20.02.2019 Anaheim, USA
19.02.-21.02.2019 Las Vegas, USA
19.02.-21.02.2019 Las Vegas, USA
19.02.-22.02.2019 Denver, USA
21.02.-23.02.2019 Chicago, USA
21.02.-23.02.2019 Eugene, USA
21.02.-23.02.2019 Indianapolis, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
25.02.-27.02.2019 New York, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
25.02.-27.02.2019 San Diego, USA
25.02.-27.02.2019 Las Vegas, USA
25.02.-27.02.2019 San Diego, USA
26.02.-28.02.2019 Raleigh, USA
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
27.02.-01.03.2019 Las Vegas, USA
28.02.-02.03.2019 Atlanta, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
Februar 2019 Los Angeles, USA
Februar 2019 Ft. Lauderdale, USA
Februar 2019 New York, USA
Februar 2019 New York, USA
01.03.-05.03.2019 Washington, USA
02.03.-05.03.2019 Chicago, USA
02.03.-06.03.2019 Baltimore, USA
03.03.-05.03.2019 New York, USA
04.03.-07.03.2019 Austin, USA
04.03.-08.03.2019 San Francisco, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
05.03.-07.03.2019 Atlanta, USA
05.03.-07.03.2019 San Diego, USA
05.03.-09.03.2019 Anaheim, USA
06.03.-10.03.2019 New York, USA
07.03.-10.03.2019 New York, USA
09.03.-10.03.2019 Nashville, USA
10.03.-12.03.2019 New York, USA
10.03.-12.03.2019 New York, USA
10.03.-12.03.2019 New York, USA
10.03.-12.03.2019 Las Vegas, USA
10.03.-13.03.2019 Austin, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
11.03.-13.03.2019 Baltimore, USA
12.03.-14.03.2019 Salt Lake City, USA
13.03.-15.03.2019 Las Vegas, USA
14.03.-15.03.2019 San Diego, USA
16.03.-18.03.2019 New Orleans, USA
17.03.-19.03.2019 Boston, USA
17.03.-20.03.2019 Las Vegas, USA
17.03.-21.03.2019 Anaheim, USA
17.03.-21.03.2019 Rosemont, USA
18.03.-19.03.2019 San Francisco, USA
18.03.-20.03.2019 Orlando, USA
18.03.-21.03.2019 Detroit, USA
19.03.-21.03.2019 Philadelphia, USA
20.03.-21.03.2019 Boston, USA
20.03.-22.03.2019 San Francisco, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
20.03.-22.03.2019 Orlando, USA
22.03.-24.03.2019 New York, USA
24.03.-28.03.2019 Los Angeles, USA
25.03.-27.03.2019 Las Vegas, USA
25.03.-28.03.2019 Miami Beach, USA
26.03.-28.03.2019 Chicago, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
26.03.-28.03.2019 Las Vegas, USA
27.03.-28.03.2019 Las Vegas, USA
27.03.-31.03.2019 New York, USA
28.03.-30.03.2019 Louisville, USA
31.03.-03.04.2019 Orlando, USA
März 2019 noch offen, USA
März 2019 noch offen, USA
01.04.-04.04.2019 Las Vegas, USA
02.04.-04.04.2019 New York, USA
02.04.-04.04.2019 Phoenix, USA
04.04.-07.04.2019 New York, USA
06.04.-10.04.2019 High Point, USA
07.04.-09.04.2019 Nashville, USA
08.04.-11.04.2019 Chicago, USA
08.04.-11.04.2019 Las Vegas, USA
08.04.-11.04.2019 Chicago, USA
08.04.-11.04.2019 Miami Beach, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
08.04.-13.04.2019 Indianapolis, USA
09.04.-11.04.2019 Louisville, USA
09.04.-11.04.2019 Detroit, USA
09.04.-12.04.2019 Orlando, USA
10.04.-12.04.2019 Las Vegas, USA
11.04.-14.04.2019 Columbus, USA
11.04.-14.04.2019 Fort Worth, USA
14.04.-18.04.2019 Baltimore, USA
17.04.-18.04.2019 Las Vegas, USA
19.04.-28.04.2019 New York, USA
24.04.-25.04.2019 Las Vegas, USA
24.04.-26.04.2019 Las Vegas, USA
24.04.-26.04.2019 Las Vegas, USA
27.04.-30.04.2019 Atlanta, USA
30.04.-01.05.2019 Cleveland, USA
30.04.-02.05.2019 Chicago, USA
30.04.-02.05.2019 Chicago, USA
April 2019 Los Angeles, USA
April 2019 Orlando, USA
01.05.-03.05.2019 Denver, USA
02.05.-05.05.2019 New York, USA
03.05.-06.05.2019 Chicago, USA
06.05.-09.05.2019 Pittsburgh, USA
06.05.-09.05.2019 Houston, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
06.05.-09.05.2019 Washington, USA
06.05.-09.05.2019 Las Vegas, USA
07.05.-09.05.2019 San Jose, USA
07.05.-09.05.2019 Las Vegas, USA
07.05.-09.05.2019 Tampa, USA
07.05.-10.05.2019 Las Vegas, USA
13.05.-16.05.2019 Santa Clara, USA
14.05.-16.05.2019 West Springfield, USA
14.05.-16.05.2019 Atlanta, USA
14.05.-16.05.2019 San Jose, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
15.05.-16.05.2019 Boston, USA
15.05.-16.05.2019 Boston, USA
15.05.-16.05.2019 New York, USA
15.05.-17.05.2019 Las Vegas, USA
16.05.-18.05.2019 Anaheim, USA
17.05.-19.05.2019 Dayton, USA
18.05.-21.05.2019 Chicago, USA
19.05.-22.05.2019 Washington, USA
19.05.-22.05.2019 New York, USA
19.05.-22.05.2019 Las Vegas, USA
19.05.-23.05.2019 Orlando, USA
20.05.-23.05.2019 Houston, USA
20.05.-23.05.2019 Las Vegas, USA
21.05.-22.05.2019 Pasadena, USA
21.05.-23.05.2019 Philadelphia, USA
21.05.-23.05.2019 Anaheim, USA
21.05.-23.05.2019 Chicago, USA
22.05.-23.05.2019 Detroit, USA
27.05.-30.05.2019 Las Vegas, USA
29.05.-31.05.2019 New York, USA
30.05.-03.06.2019 Las Vegas, USA
30.05.-31.05.2019 San Francisco, USA
31.05.-03.06.2019 Las Vegas, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Mai 2019 Milwaukee, USA
Mai 2019 San Francisco, USA
02.06.-04.06.2019 Orlando, USA
02.06.-05.06.2019 New Orleans, USA
02.06.-06.06.2019 Las Vegas, USA
03.06.-05.06.2019 Houston, USA
03.06.-06.06.2019 Philadelphia, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
04.06.-06.06.2019 Las Vegas, USA
05.06.-06.06.2019 Santa Clara, USA
07.06.-08.06.2019 Las Vegas, USA
09.06.-12.06.2019 Denver, USA
10.06.-12.06.2019 Chicago, USA
11.06.-13.06.2019 Los Angeles, USA
11.06.-13.06.2019 New York, USA
11.06.-13.06.2019 New York, USA
11.06.-13.06.2019 New York, USA
12.06.-13.06.2019 Rosemont, USA
12.06.-14.06.2019 Orlando, USA
12.06.-15.06.2019 Syracuse, USA
15.06.-17.06.2019 Las Vegas, USA
16.06.-19.06.2019 Boston, USA
17.06.-20.06.2019 San Antonio, USA
17.06.-20.06.2019 Denver, USA
18.06.-20.06.2019 Phoenix, USA
19.06.-20.06.2019 Houston, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
20.06.-23.06.2019 New Orleans, USA
21.06.-24.06.2019 Washington, USA
23.06.-25.06.2019 Portland, USA
23.06.-27.06.2019 Las Vegas, USA
24.06.-27.06.2019 San Diego, USA
25.06.-27.06.2019 Chicago, USA
25.06.-28.06.2019 Nashville, USA
26.06.-27.06.2019 San Jose, USA
26.06.-28.06.2019
FIME - International Medical Exposition
Bundesbeteiligung Anmeldung:
Miami Beach, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
26.06.-28.06.2019 Atlanta, USA
29.06.-02.07.2019 Las Vegas, USA
30.06.-02.07.2019 Las Vegas, USA
30.06.-02.07.2019 New York, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Juni 2019 Los Angeles, USA
Juni 2019 Pittsburgh, USA
08.07.-11.07.2019 Des Moines, USA
09.07.-11.07.2019 San Francisco, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
09.07.-11.07.2019 San Francisco, USA
10.07.-12.07.2019 Orlando, USA
10.07.-13.07.2019 Hollywood, USA
10.07.-14.07.2019 Atlanta, USA
10.07.-14.07.2019 Atlanta, USA
13.07.-16.07.2019 Columbus, USA
17.07.-20.07.2019 Las Vegas, USA
18.07.-20.07.2019 Nashville, USA
22.07.-24.07.2019 New York, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
22.07.-24.07.2019 New York, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
22.07.-24.07.2019 New York, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
22.07.-28.07.2019 Oshkosh, USA
28.07.-01.08.2019 Las Vegas, USA
28.07.-01.08.2019 Los Angeles, USA
28.07.-30.07.2019 Las Vegas, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
Juli 2019 Las Vegas, USA
Juli 2019 Las Vegas, USA
Juli 2019 New York, USA
Juli 2019 Los Angeles, USA
Juli 2019 New York, USA
Juli 2019 New York, USA
Juli 2019 New York, USA
03.08.-07.08.2019 Chicago, USA
04.08.-08.08.2019 Portland, USA
06.08.-08.08.2019 Anaheim, USA
07.08.-08.09.2019 Philadelphia, USA
07.08.-10.08.2019 Atlanta, USA
10.08.-12.08.2019 Oaks, USA
11.08.-14.08.2019 New York, USA
20.08.-22.08.2019 Las Vegas, USA
24.08.-26.08.2019 Boston, USA
30.08.-01.09.2019 Orlando, USA
August 2019 Atlanta, USA
August 2019 Las Vegas, USA
August 2019 Las Vegas, USA
August 2019 Atlanta, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
August 2019 New York, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
August 2019 Las Vegas, USA
August 2019 New York, USA
August 2019 San Diego, USA
August 2019 Seattle, USA
August 2019 Las Vegas, USA
August 2019 Los Angeles, USA
05.09.-07.09.2019 San Francisco, USA
05.09.-08.09.2019 San Francisco, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
08.09.-11.09.2019 Las Vegas, USA
08.09.-11.09.2019 Seattle, USA
09.09.-11.09.2019 San Diego, USA
09.09.-12.09.2019 Chicago, USA
10.09.-12.09.2019 Long Beach, USA
10.09.-12.09.2019 Las Vegas, USA
Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund.
10.09.-12.09.2019 Novi, USA
10.09.-13.09.2019 Chicago, USA
11.09.-14.09.2019 Baltimore, USA
  Auslandsmesseprogramm (AMP): Unterstützung deutscher Aussteller auf Messen im Ausland durch den Bund. German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
11.09.-14.09.2019 Baltimore, USA
11.09.-15.09.2019 Hershey, USA
12.09.-13.09.2019 Nashville, USA
15.09.-17.09.2019 Long Beach, USA
15.09.-18.09.2019 National Harbor, USA
15.09.-18.09.2019 Palm Springs, USA
15.09.-20.09.2019 San Antonio, USA
16.09.-18.09.2019 Rosemont, USA
17.09.-18.09.2019 New York, USA
17.09.-19.09.2019 Atlanta, USA
19.09.-21.09.2019 Las Vegas, USA
19.09.-22.09.2019 Chicago, USA
21.09.-24.09.2019 Minneapolis, USA
21.09.-25.09.2019 Chicago, USA
22.09.-25.09.2019 Orlando, USA
22.09.-25.09.2019 Minneapolis, USA
23.09.-25.09.2019 Las Vegas, USA
23.09.-26.09.2019 Anaheim, USA
23.09.-26.09.2019 Salt Lake City, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
23.09.-26.09.2019 Salt Lake City, USA
24.09.-26.09.2019 Long Beach, USA
25.09.-26.09.2019 Washington, USA
25.09.-27.09.2019 Philadelphia, USA
26.09.-29.09.2019 Columbus, USA
September 2019 Washington, USA
September 2019 New York, USA
September 2019 San Francisco, USA
September 2019 San Francisco, USA
September 2019 Los Angeles, USA
September 2019 Reno, USA
September 2019 Tucson, USA
September 2019 New York, USA
September 2019 New York, USA
01.10.-03.10.2019 Tampa, USA
01.10.-03.10.2019 Louisville, USA
01.10.-04.10.2019 Orlando, USA
01.10.-04.10.2019 Atlanta, USA
01.10.-05.10.2019 Madison, USA
08.10.-09.10.2019 Orlando, USA
08.10.-10.10.2019 Houston, USA
08.10.-11.10.2019 Chicago, USA
09.10.-10.10.2019 Boston, USA
09.10.-11.10.2019 National Harbor, USA
12.10.-15.10.2019 San Francisco, USA
14.10.-16.10.2019 Washington, USA
14.10.-17.10.2019 Chicago, USA
14.10.-17.10.2019 Miami Beach, USA
15.10.-16.10.2019 Galveston, USA
15.10.-17.10.2019 Detroit, USA
15.10.-17.10.2019 Rochester, USA
15.10.-17.10.2019 Moultrie, USA
16.10.-17.10.2019 Las Vegas, USA
16.10.-18.10.2019 Louisville, USA
17.10.-19.10.2019 Anaheim, USA
18.10.-21.10.2019 Las Vegas, USA
19.10.-23.10.2019 High Point, USA
19.10.-23.10.2019 Chicago, USA
20.10.-24.10.2019 Cincinnati, USA
21.10.-24.10.2019 Phoenix, USA
21.10.-25.10.2019 Washington, USA
AUMA-Kategorie Wandermesse
22.10.-24.10.2019 New York, USA
22.10.-24.10.2019 Los Angeles, USA
22.10.-24.10.2019 Las Vegas, USA
22.10.-24.10.2019 Rosemont, USA
23.10.-24.10.2019 Providence, USA
23.10.-25.10.2019 Las Vegas, USA
23.10.-25.10.2019 Las Vegas, USA
23.10.-25.10.2019 Milwaukee, USA
23.10.-25.10.2019 Dallas, USA
27.10.-30.10.2019 Las Vegas, USA
27.10.-30.10.2019 Chicago, USA
28.10.-31.10.2019 Atlanta, USA
German Trade Fair Quality Abroad (GTQ): Auslandsmessen der AUMA- und FAMA-Mitglieder.
30.10.-02.11.2019 Orlando, USA
Oktober 2019 Las Vegas, USA
Oktober 2019 noch offen, USA
Oktober 2019 noch offen, USA
Oktober 2019 Minneapolis, USA
Oktober 2019 Las Vegas, USA
Oktober 2019 Minneapolis, USA
Oktober 2019 Novi, USA
Oktober 2019 Las Vegas, USA
Oktober 2019 Louisville, USA
Oktober 2019 New York, USA
Oktober 2019 Minneapolis, USA
Oktober 2019 Atlanta, USA
Oktober 2019 San Francisco, USA
Oktober 2019 Minneapolis, USA
Oktober 2019 New York, USA
Oktober 2019 Novi, USA
Oktober 2019 New York, USA

Kontakte 

Deutsch-Amerikanische Handelskammern
 http://www.ahk-usa.com/

Hauptstelle AHK Atlanta
 info@gaccsouth.com

Hauptstelle AHK Chicago
 info@gaccmidwest.org

Hauptstelle AHK New York
 info@gaccny.com

Deutsche Botschaft Washington DC
 https://www.germany.info/

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen