Förderprogramme in Deutschland

Die Beteiligung deutscher Unternehmen an einer Messe in Deutschland wird hauptsächlich von den Bundesländern gefördert. In der Regel beschränkt sich die Unterstützung auf internationale Messen, in Einzelfällen werden auch Regionalmessen einbezogen. Der Bund fördert insbesondere Beteiligungen junger innovativer Unternehmen an internationalen Leitmessen in Deutschland.

Zur Unterstützung des Exportmarketings der Unternehmen in Deutschland hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ab Oktober 2021 ein neues Förderprogramm für Aussteller bei dem Neustart auf Messen in Deutschland aufgesetzt.


Förderung für Aussteller bei Neustart auf Messen in Deutschland

Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen in diesem Jahr finanzielle Unterstützung. Mit dem Förderprogramm will die Bundesregierung gezielt das Exportmarketing der Unternehmen hierzulande stärken und fördern. Das Programm startet im Oktober 2021 und wird bis Ende 2022 laufen. Download Richtlinie

  • Gefördert werden Einzelbeteiligungen von Ausstellern an ausgewählten Messen.

  • Teilnehmen können Unternehmen mit Sitz in Deutschland, die nach der EU-Definition zu den kleinen und mittleren Unternehmen gehören und damit weniger als 250 Mitarbeiter haben und höchstens 50 Mio. Euro Jahresumsatz erwirtschaften.

  • Die Förderung umfasst einen Zuschuss bei den Kosten für Standmiete und Standbau von bis zu 12.500 Euro.

Weitere Informationen und Antragstellung:

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Referat 414 – Außenwirtschaft, Messen
Frankfurter Straße 29
35 65760 Eschborn

 06196 908-1747
 www.bafa.de/

Liste der Messen 2021


Förderung für junge innovative Unternehmen auf internationalen Messen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die Teilnahme junger innovativer Unternehmen an ausgewählten internationalen Leitmessen in Deutschland. Zu günstigen Bedingungen wird dort besonders der Export neuer Produkte und Verfahren unterstützt. Förderfähig ist eine Beteiligung an Gemeinschaftsständen, die von den jeweiligen Messeveranstaltern organisiert werden. Solche Messen werden jährlich vom BMWi festgelegt.

Kriterien für förderfähige junge innovative Unternehmen

  • Präsentation neu entwickelter, wesentlich verbesserter Produkte, Verfahren und Dienstleistungen sowie deren Markteinführung
  • Kleinunternehmen (Industrie oder Handwerk und Anbieter technischer Dienstleistungen) mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland gemäß EU-Definition:
    - jünger als 10 Jahre und 
    - weniger als 50 Mitarbeiter und
    - weniger als 10 Mio. Euro Jahresumsatz/Jahresbilanzsumme.

Kriterien für die Auswahl der Messen in Deutschland

  • Deutsche Messen mit hoher Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite
  • Zertifizierung durch die FKM – Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen
Bemessung des Förderbetrags
Antragsverfahren für Aussteller
Vollständige Informationen über das Förderprogramm



 

 

Förderung durch Bundesländer


Neben dem Bund bieten auch verschiedene Bundesländer Förderprogramme für die Beteiligung an Messen in Deutschland an. Die Förderung richtet sich an kleine- und mittelständische Unternehmen. Sie beschränkt sich in der Regel auf Fachmessen und auf bestimmte Wirtschaftszweige. Hier informieren wir Sie darüber, welche Förderungsmöglichkeiten es in dem Bundesland gibt, in dem Ihr Unternehmen seinen Sitz hat. Klicken Sie dazu auf das entsprechende Wappen oder wählen Sie das Bundesland auf der Karte.

 




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.