Werte und Verantwortung im AUMA

Zurück zur Übersicht

Werte

Für alle Mitarbeitenden im AUMA sind Wertschätzung, Offenheit und Verbindlichkeit im Umgang miteinander gesetzt. Die Zusammenarbeit ist von Vertrauen, Verantwortung und Ergebnisorientierung geprägt.

„Wir arbeiten im Team – wir sind ein Team!

Der AUMA ist eine lernende Organisation: Weiterentwicklung und konstruktives Feedback sind ausdrücklich erwünscht. Das AUMA-Team steht für hohe Glaubwürdigkeit und Qualität. Alle Prozesse schaffen Orientierung, Struktur und Flexibilität. Veränderungen begegnen die Kolleginnen und Kollegen aktiv. Der Verband gestaltet für und mit seinen Mitgliedern die Zukunft der Messewirtschaft. Dafür arbeitet das gesamte Team engagiert, kreativ und zuverlässig an der Entwicklung nachhaltiger Lösungen.


Verantwortung


Charta der Vielfalt

Der AUMA hat im Mai 2021 die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Damit ist der Verband der deutschen Messewirtschaft Teil der bundesweiten Initiative für Diversity Management in Deutschland. Mit seiner Unterschrift bringt der Verband zum Ausdruck, dass er eine Organisationskultur pflegt, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung für die vielfältigen Fähigkeiten und Talente aller Mitarbeitenden geprägt ist.

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Sie wurde im Dezember 2006 ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Weitere Informationen: Charta der Vielfalt


Nachhaltigkeit: Net Zero Carbon Events-Pledge

Messen sind Treffpunkte und Marktplätze, auf denen nachhaltige Innovationen und Lösungen für den Klimawandel gezeigt werden. Gleichzeitig haben Messen die Verantwortung, ihre eigenen Auswirkungen auf den Klimawandel zu minimieren. Dafür hat der AUMA im November 2021 die Initiative „Net Zero Carbon Events“ unterzeichnet.

Das „Net Zero Carbon Events-Pledge“ wurde vom Joint Meetings Industry Council initiiert. Es wird von verschiedenen Organisationen und Verbänden der Messe- und Veranstaltungswirtschaft unterstützt. Die Unterzeichnenden verpflichten sich, bis spätestens 2050 den Null-Emissionen-Stand zu erreichen. Entsprechend dem Pariser Klimaschutz-Abkommen soll darin das Zwischenziel enthalten sein, die Treibhausgasemissionen bis 2030 bereits um 50 Prozent zu reduzieren.

Weitere Informationen: AUMA-Position: Nachhaltigkeit


Kartellrechtliche Richtlinie für unsere Verbandsarbeit

Die strikte Einhaltung und Beachtung der geltenden kartellrechtlichen Vorschriften bei Arbeitskreisen, Gremiensitzungen oder anderen Zusammenkünften und sonstigen Aktivitäten des Verbandes ist eines der AUMA-Grundprinzipien. Um kartellrechtliche Verstöße zu vermeiden, haben wir für unsere Verbandsarbeit verbindliche Verhaltensanforderungen aufgestellt.

Weitere Informationen: AUMA-Kartellrechtsrichtlinie





Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.