Zurück zur Übersicht
28. April 2021Kommunikation

AUMA stärkt Zusammenarbeit mit AHK-Netzwerk

Welche Möglichkeiten gibt es, den Re-Start der Messewirtschaft zu unterstützen? Das ist eines der Themen des Austauschs zwischen Messe- und AHK-Vertretern.

Am 28.04.2021 fand ein Erfahrungsaustausch zwischen Geschäftsführern der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) und den Verantwortlichen für den Auslandsvertrieb bei den deutschen Messeveranstaltern statt. Thema des Treffens waren die aktuelle Situation der Messewirtschaft weltweit und die Erfahrungen mit digitalen und hybriden Formaten. Ein nächstes Treffen im Juni widmet sich dem Re-Start der deutschen Messewirtschaft und welche Möglichkeiten es gibt, die Branche mit gemeinsamen Aktionen zu unterstützen. Mit diesen Aktivitäten stärkt der AUMA seine langjährige Zusammenarbeit mit dem AHK-Netzwerk.

Der Erfahrungsaustausch wurden von AUMA und DIHK im letzten Jahr ins Leben gerufen, fand nun bereits zum fünften Mal statt und dient der Diskussion übergreifender Messe-Themen.
Neben diesem Erfahrungsaustausch wurden weitere Aktivitäten gemeinsam ungesetzt. So fand im vorigen Jahr eine digitale Messeschulung für AHK-Kolleg:innen mit rund 70 Teilnehmenden statt. Gemeinsam mit dem DIHK führte der AUMA zu Beginn dieses Jahres ein Webinar durch, an dem rund 160 AHK-Mitarbeiter:innen teilnahmen. Im Fokus: Wie können die Auslandshandelskammern die Unternehmen, die sonst als Aussteller oder Besucher nach Deutschland gehen, aktuell unterstützen? Der AUMA unterstützte zudem einzelne Aushandelskammern mit Vorträgen und Präsentationen, Beiträgen für Kammerzeitschriften und weiteren Informationen.

Es entstand außerdem ein Baukastensystem für die jeweiligen AHK-Homepages mit Informationen zu Messen in Deutschland, den Auslandsmessen deutscher Veranstalter und dem Auslandsmesseprogramm der Bundesregierung. Diese Information sind neuerdings auch im Intranet AHK-Connect zu finden.

Die deutschen Auslandshandelskammern sind für Interessenten weltweit oft die ersten Ansprechpartner für deutsche Messen. Gleichzeitig öffnen sie deutschen Unternehmen die Tür zu Auslandsmärkten. Daher stehen in den AHKn neben den Messen in Deutschland auch Messen deutscher Veranstalter in den Exportmärkten und German Pavilions (Auslandsmesseprogramme des Bundes) im Vordergrund der Markteintrittsberatung. 




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Mehr Informationen