Zurück zur Übersicht
12. August 2019Recht

Visa-Umfrage 2019

Im Iran werden inzwischen Termine für die Beantragung eines Visums zur Einreise nach Deutschland schneller vergeben als noch ein Jahr zuvor. Das ergab die diesjährige Umfrage des AUMA bei den Auslandsvertretern der Messegesellschaften zur Visaerteilungspraxis der deutschen Botschaften und Konsulate. Grund für die Entspannung im Iran ist die Einschaltung eines externen Dienstleisters, der die Botschaft entlasten konnte. Dennoch ist die Ablehnungsquote im Iran mit 20% nach wie vor hoch. 

Länder mit Visumspflicht für die Europäische Union (in der Graphik orange gekennzeichnet) 

Die Visa-Umfrage ergab ferner, dass die von den Botschaften und Konsulaten beauftragten privaten Dienstleister, die die Terminvergabe und Annahme der Visa-Antragsdokumente übernehmen, teilweise nicht mit den Besonderheiten des Messevisa-Verfahrens vertraut sind. So ist grundsätzlich bei Reisen anläßlich von Messen kein Einladungsschreiben erforderlich. Daneben sind Mitarbeiter von ausstellenden Unternehmen von der Visumgebühr befreit. Insgesamt berichten aber nur wenige der befragten Auslandsvertreter der Messegesellschaften von vielen Schwierigkeiten bei der Erteilung von Messevisa. 

Die Ergebnisse der AUMA Visa-Umfrage wird der AUMA gemeinsam mit Vertretern von Messegesellschaften beim Wirtschaftstag der Botschafterkonferenz nutzen, um bei einzelnen Botschaftern direkt hier identifizierte Problem anzusprechen und um Abhilfe zu bitten. Schließlich ist ein reibungsloses Visaerteilungsverfahren eine wichtige Voraussetzung, um die Internationalität des Messestandortes Deutschland zu gewährleisten.




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen