Zurück zur Übersicht
28. Juni 2021Recht

Einreisen zu deutschen Messen aus fast ganz Europa möglich

Die Einreise nach Deutschland für Messeteilnehmer ist derzeit aus fast allen Ländern Europas möglich. Für die Internationalität der nun in Deutschland wieder stattfindenden Messen ist das besonders wichtig. Über die Hälfte der Messeaussteller und Besucher in Deutschland kommen nämlich normalerweise aus der EU. 

Nur aus Großbritannien, Portugal und Russland sind derzeit keine Einreisen ohne 14-tägige Quarantäne nach Deutschland für Messeteilnehmer möglich

Für Messeteilnehmer weltweit gelten besondere Regeln: Sie können auch aus Risikogebieten ohne Quarantänepflicht einreisen, wenn sie sich nicht länger als fünf Tage in Deutschland aufhalten. Das Robert-Koch-Institut hat im Laufe des Juni zahlreiche Länder Europas von der Risikoliste genommen, so dass weitere Erleichterungen gelten. Nur für Messereisende aus Virusvariantengebieten ist eine 14-tägige Quarantäne nach der Einreise zwingend erforderlich. In Europa sind das zur Zeit Großbritannien, Portugal und Russland. 

Aussteller und Besucher können wie vor Beginn der Pandemie aus den EU-Schengenstaaten, die kein Risikogebiet sind, frei einreisen. Allerdings müssen alle Personen, die per Flugzeug in die Bundesrepublik einreisen, vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis vorlegen. Diese Nachweispflicht gilt unabhängig davon, ob Einreisende sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben. 

Ausführliche Informationen zum Thema Einreise nach Deutschland zur Teilnahme an Messen mit Hinweisen zu Testpflichten, Quarantänepflichen, anerkannten Impfstoffen und der Visumerteilung gibt der AUMA unter https://www.auma.de/de/ausstellen/recht/einreisebestimmungen




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.