Zurück zur Übersicht
14. Dezember 2018Inter­national

Messewirtschaft weltweit: UFI sieht fünf Trends für 2019

Kai Hattendorf, CEO des Weltmesseverbandes UFI

Vor dem Hintergrund einer langsamer werdenden Wirtschaftskonjunktur, Protektionismus und Zollkrisen fragt sich auch die Messebranche rund um den Globus, wie ihre mittelfristigen Perspektiven sind. Welche Trends wirken und beeinflussen die Messebranche weltweit? Der Weltmesseverband UFI hat jetzt einen Ausblick auf 2019 veröffentlicht, in dem fünf Trends ausgewiesen werden, die unsere Branche beeinflussen werden.

Die letzten IWF-Prognosen deuten auf rauere Zeiten für die Weltwirtschaft hin; dabei werden Protektionismus und neue Zölle als Hauptursache genannt, heißt es in Trend 1. Selbst ohne diese zusätzliche Belastung ist es insbesondere auf den reifen Messemärkten schwierig geworden, die Wachstumsraten zu halten. Möglichkeiten bieten Partnerschaften zwischen Veranstaltern aus unterschiedlichen Märkten. Trend 2 Digitalisierung: Die UFI schlägt vor, die Diskussion über deren Rolle in unserer Branche zu beenden, denn Digitalisierung sei zu einer Ware geworden, die vor allem eines Managements bedarf. Wieviel Showtime braucht unsere Branche? Trend 3 weist darauf hin, dass Festivalisierung ein Schlagwort ist, das auch wieder verschwinden wird. Und das zu Recht, denn Befragungen der Messebesucher weltweit zeigen, dass sie überraschend einfach zufrieden zu stellen sind: Es geht ihnen um Sitzbereiche und Catering, um die Wartezeit im Eingangsbereich, Parkplätze und vor allem um Ausstellerqualität.

Trend 4 geht auf Konsolidierung und Kooperation ein: Der Mix der Akteure in unserer Branche ist weiter vielfältig: börsennotierte Unternehmen, Veranstalter und Messeplatzbetreiber in öffentlichem Eigentum, Familienunternehmen, Entrepreneure und Regierungsstellen. In unsere Branche fließt sehr viel Geld – es bleibt abzuwarten, ob die Investitionen Früchte tragen werden. Trend 5 schließlich weist auf die nötige Vielfalt in Führungsetagen und in den Kompetenzen, Nationalitäten und Qualifikationen hin, die die Mitarbeiter in der Messebranche mitbringen und mitbringen müssen, um unsere Medium weiterhin unverzichtbar im Kommunikations-Mix der Unternehmen zu machen.

Lesen Sie hier die vollständige deutsche Fassung der „UFI's 5 trends to watch in 2019“ von UFI-Geschäftsführer Kai Hattendorf im AUMA Blog: http://blog.auma.de/messewirtschaft-weltweit-ufi-sieht-fuenf-trends-fuer-2019/

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen