Zurück zur Übersicht
9. Dezember 2016Recht

Vorsicht Abofalle: come2print versendet Rechnungen an Aussteller

​Das Unternehmen come2print versendet im großen Stile in Deutschland an Aussteller deutscher Messegesellschaften Rechnungen für einen „Grundeintrag in ein Crossmedia-Ausstellerverzeichnis“, ohne dass eine Vertragsbeziehung zu den angeschriebenen Unternehmen besteht. Der Rechnungsbetrag beträgt dabei regelmäßig zwischen 250 und 300 Euro. Betroffenen Ausstellern und Veranstaltern wird geraten, rechtlich gegen das Unternehmen mit Sitz in Deutschland vorzugehen. Aussteller sollten gezahlte Gelder zurückfordern. Veranstalter sollten Ihre Aussteller vor come2print warnen, damit die Rechnungen nicht versehentlich bezahlt werden.​​

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen