Kennzahlen der Messewirtschaft

Messen sind in der B2B-Kommunikation weiterhin ein wichtiges Instrument. Nicht zuletzt deshalb ist die Messewirtschaft auch eine der führenden Dienstleistungsbranchen in Deutschland. Sie umfasst alle Unternehmen und Akteure, die Messen veranstalten oder Serviceleistungen für Veranstalter und Aussteller erbringen. Auch international hat die Branche einen hohen Stellenwert.

 

Kennzahlen aktuell

Im Corona-Jahr 2020 konnten von den geplanten 355 internationalen, nationalen und regionalen Messen nur 114 durchgeführt werden. Dementsprechend wurden nach Berechnungen des AUMA 2020 nur knapp 2,5 Mio. m² Standfläche, 70.000 Aussteller und 4,3 Mio. Besucher registriert. Das sind jeweils Rückgänge von etwa 72% im Vergleich zu den Ergebnissen bei den Vorveranstaltungen der ursprünglich für 2020 geplanten Messen. Bei diesen wurden zuletzt fast 8,9 Mio. m² Standfläche, 248.000 Aussteller und 15,6 Mio. Besucher ermittelt.

 
 
 

Der Weltmessemarkt

Nicht nur in Deutschland, sondern auch im internationalen Vergleich hat die deutsche Messebranche – gemessen an ihrem Umsatz – einen hohen Stellenwert: Fünf der zehn größten Messegesellschaften der Welt haben ihren Sitz in Deutschland. In den vergangenen 15 Jahren stiegen die Umsätze der Messebranche fast ausnahmslos an. Im Jahr 2019 erreichten die Messeveranstalter in Deutschland trotz eines kleineren Messeprogrammes einen Umsatz von rund 4,1 Mrd. Euro und blieben damit auf Vorjahresniveau.

Nach Angaben des internationalen Messeverbandes UFI gibt es weltweit rund 1.200 Messeplätze und 31.000 Messen pro Jahr. Deutschlands Anteil am Weltmessemarkt beträgt knapp 10 Prozent.

Weltmessemarkt - Umsätze der Messegesellschaften
Weltmessemarkt - Hallenkapazitäten


Der deutsche Messemarkt

Auf 25 deutschen Messegeländen steht für die Durchführung internationaler oder nationaler Messen eine Hallenfläche von insgesamt rund 2,8 Mio. Quadratmetern zur Verfügung. Zehn Gelände bieten eine Hallenkapazität von jeweils über 100.000, sechs weitere jeweils über 50.000 Quadratmeter. In den nächsten Jahren wird diese Hallenfläche weitgehend konstant bleiben. Vorrangig wird in Qualität investiert. Außerdem stehen rund 370.000 Quadratmeter Hallenfläche auf Messeplätzen mit regional ausgerichtetem Messeprogramm zur Verfügung.

MESSEplatz Deutschland - Hallenkapazitäten nach Messeplätzen
Die deutsche Messewirtschaft - Umsätze der Messegesellschaften seit 2015
Die deutsche Messewirtschaft - Umsatz der Messegesellschaften (5-jahres-Vergleich)
Die deutsche Messewirtschaft – Gesamtwirtschaftliche Bedeutung

Internationale und nationale Messen in Deutschland

Messen Deutschland - Kennzahlen 2018

 
Trotz sich abschwächender Konjunktur und relativ geringem Wachstum des Außenhandels verzeichneten die 163 internationalen und nationalen Messen im Jahr vor der Corona-Pandemie noch leichte Zuwächse. Jedoch nur die Investitionsgütermessen wiesen stärkeres Wachstum bei Aussteller-, Standflächen- und Besucherzahlen auf. Bei den Publikumsmessen zeigten sich starke Rückgänge bei den Besucherzahlen, vor allem im Automobilsektor.


Entwicklung 2015-2019

Fast zwei Drittel der globalen Leitmessen der verschiedenen Branchen finden in Deutschland statt. Damit ist der Messeplatz Deutschland die weltweite Nr. 1 bei der Durchführung internationaler Messen. Sie waren im Jahr vor der Corona-Pandemie in Deutschland trotz verschlechterter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen im Vergleich zu ihren Vorveranstaltungen weiterhin auf einem hohen Niveau. Die Position der Messen im Medienwettbewerb blieb stabil..

MESSEPLATZ DEUTSCHLAND – AUSSTELLERzahlen
MESSEPLATZ DEUTSCHLAND – BESUCHERzahlen
MESSEPLATZ DEUTSCHLAND – AUSSTELLER-STANDFLÄCHE

Auslandsanteile

Die Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite ist der wichtigste Vorteil der deutschen Messen im weltweiten Wettbewerb. Entscheidender Wachstumstreiber bei den internationalen Beteiligungen seitens der Aussteller war über viele Jahre die Region Süd-Ost-Zentral-Asien. Aus den asiatischen Ländern kamen im Jahr 2019 knapp 31.000 Aussteller (+11,9%) auf die Messen in Deutschland. Die Ausstellerzahlen aus den EU-Staaten gingen um 2% zurück.

Messeplatz Deutschland – Zahl ausländischer Aussteller
Messeplatz Deutschland 2019 – Ausländische Aussteller (nach Regionen)
Messeplatz Deutschland 2019 – wichtigste Ausstellerländer
Messeplatz Deutschland – Zahl ausländischer Besucher
Messeplatz Deutschland 2019 – Ausländische Besucher (nach Regionen)
Messeplatz Deutschland 2019 – wichtigste Besucherländer

Regionale Messen

Ein dichtes Netz regionaler Fachbesucher- und Publikumsmessen ergänzt die internationalen und nationalen Messen. Auf diesen Veranstaltungen trafen sich in den letzten Jahren im Durchschnitt 55.000 Aussteller und rund 6 Mio. Besucher.

Kennzahlen 2019

Die 160 Messen mit regionalem Einzugsgebiet verzeichneten im Jahr 2019 zusmmen knapp 52.000 Aussteller, 1,62 Mio. qm Standfläche und 5,7 Mio. Besucher

 
Regionalmessen – Kennzahlen im Vergleich zu Vorveranstaltungen
Regionalmessen – Kennzahlen im Vergleich zu Vorveranstaltungen nach Messetypen

Auslandsaktivitäten der deutschen Wirtschaft

AUMA MesseTrend 2019 - Beteiligung an Messen im Ausland 

 

Für ihr Exportmarketing nutzt die deutsche Wirtschaft – ergänzend zu den Messebeteiligungen im Inland – in erheblichem Umfang auch ausländische Messen. Im Durchschnitt beteiligen sich deutsche Unternehmen innerhalb von zwei Jahren an zehn Messen: sechs davon in Deutschland und vier im Ausland. Ein gutes Drittel (36%) der Unternehmen wählten in den Jahren 2017 und 2018 Messeplätze in Europa und 24% Messen in Übersee. Das ergab der AUMA MesseTrend 2019, eine repräsentative Befragung (TNS Emnid) von 500 deutschen ausstellenden Unternehmen.

Auslandsmesseprogramm
Auslandsmessen deutscher Veranstalter


AUMA MesseTrend 2020

Wenige Monate vor der Corona-Pandemie, im November 2019, wurden 500 repräsentativ ausgewählte deutsche Unternehmen befragt, die vorrangig auf Business-to-Business-Messen ausstellen. Das Ergebnis zeigte nochmals eindrucksvoll die grundsätzlich starke Verankerung des Instruments Messe in den deutschen Unternehmen. Danach wollten 29% der Aussteller 2020/2021 mehr Geld für Messebeteiligungen ausgeben, 53% wollten etwa gleich viel investieren, nur 17% planten geringere Ausgaben. Das ergab der AUMA MesseTrend 2020, eine Untersuchung von Kantar TNS im Auftrag des AUMA. Aber auch bereits in dieser Umfrage wurde deutlich, dass sich reale Erlebnisse und Virtual Reality künftig ergänzen – jedenfalls auf Messeständen deutscher Aussteller. Für die Zeit der Corona-Pandemie und danach wird mit einer erheblichen Verstärkung dieser Entwicklung gerechnet.

AUMA MesseTrend 2020 – Messebeteiligungen: Entwicklung
AUMA MesseTrend 2020 – Messebeteiligungen: Investitionen
AUMA MesseTrend 2020 – Bedeutung von Messen im MarketingMix



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.