Zurück zur Übersicht

Auslandsmesseprogramm Niedersachsen

Durch die Corona-Krise kommt es aktuell zu kurzfristigen Terminverschiebungen, Neuterminierungen und Absagen von Messen in Deutschland und im Ausland. Wir informieren Sie darüber unter Coronavirus: Terminänderungen von Messen.

Beteiligungsformen und Kreis der teilnahmeberechtigten Firmen

Gefördert wird die Teilnahme an Messen im Ausland (die in der Messedatenbank des AUMA verzeichnet sind) als ausstellendes Unternehmen auf einem Gemeinschaftsstand des MW, auf einem Gemeinschaftsstand anderer ausstellender Unternehmen, soweit dieser nicht von oder im Auftrag der öffentlichen Hand organisiert wird oder mit einem Einzelstand, sofern das MW nicht mit einem Gemeinschaftsstand vertreten ist. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Angehörige Freier Berufe mit Sitz oder Betriebsstätte in Niedersachsen.

Umfang der Förderung

Bei der Teilnahme mit einem Einzelstand oder auf Gemeinschaftsständen Dritter beträgt die Zuwendung 2.000 Euro für Messen innerhalb der Europäischen Union und 4.000 Euro bei Messen in den übrigen Ländern.

Die Förderung ist auf eine Messebeteiligung pro Kalenderjahr begrenzt. Ein ausstellendes Unternehmen darf insgesamt zweimal die Förderung für die Teilnahme an einer bestimmten Messe im Ausland in Anspruch nehmen.

Antragsverfahren

Anträge sind bei der NBank einzureichen. Der Antrag auf einen Zuschuss muss der NBank vorliegen, bevor sich das Unternehmen zur Teilnahme an der Veranstaltung verbindlich beim Messeveranstalter anmeldet. 

Quelle: NBank

Stand: 01/2021

 

Finden Sie Ihren Kontakt

Finden Sie in unserer Datenbank Ihre gewünschten Kontaktdaten:






 




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Stellen Sie hier die Konfiguration der Cookies ein: Cookie-Einstellungen.
Informationen zum Datenschutz beim AUMA finden Sie hier.