Zurück zur Übersicht

Nordrhein-Westfalen – Auslandsmesseprogramm

​Firmengemeinschaftsstände

Auf Firmengemeinschaftsständen des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) präsentieren Unternehmen ihre Dienstleistungen und Produkte zu günstigen Konditionen direkt in den Zielmärkten. 

Durch die großzügige, moderne und offene Bauweise sowie die gute Platzierung der Stände erzielen die NRW-Auftritte auf Auslandsmessen eine hervorragende Signalwirkung. Die Auftritte werden professionell von erfahrenen Architekten und Messebauern gestaltet. Das Ausstellerpaket umfasst unter anderem den schlüsselfertigen Messestand inklusive der Standtechnik, firmenübergreifende Werbemaßnahmen, den Sammeltransport der Ausstellungsstücke und das Rahmenprogramm der Veranstaltung. Zudem steht ein fachlich qualifizierter NRW-Landesreferent als Standleiter zur Verfügung. Die ausstellenden NRW-Unternehmen können sich damit voll und ganz auf ihr Messegeschäft konzentrieren.

Die NRW-Firmengemeinschaftsstände werden vom NRW-Wirtschaftsministerium gefördert und von NRW.International, der Außenwirtschaftsfördergesellschaft des Landes, koordiniert. Auf dem NRW-Außenwirtschaftsportal finden Sie aktuelle Informationen zum NRW-Auslandsmesseprogramm (siehe Infokasten).

Info-Service-Center

Mit Info-Service-Centern beteiligt sich das Land Nordrhein-Westfalen an ausgewählten Fachmessen mit Bundesbeteiligung im Ausland. Mindestens fünf Unternehmen aus NRW müssen sich am deutschen Gemeinschaftsstand beteiligen, damit ein Info-Service-Center angeboten werden kann. Der Messeauftritt wird auch hier von erfahrenen Durchführungsgesellschaften organisiert. Den Ausstellern steht vor Ort ein NRW-Landesreferent als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Kosten der Unternehmen werden im Rahmen der Bundesbeteiligung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert.

Kleingruppenförderung

Das besonders flexible Instrument der Kleingruppenförderung erfüllt den Bedarf von Unternehmen nach möglichst individueller Messepräsenz. Kleine und mittlere Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen (max. 250 Mitarbeiter/innen) erhalten finanzielle Unterstützung vom Land, wenn sie sich zu einer Gruppe von mindestens drei Unternehmen zusammenschließen. Förderfähig ist die Teilnahme an Messen, auf denen weder der Bund noch das Land NRW vertreten sind und die im Verzeichnis des AUMA gelistet sind. Planung und Organisation der Messe führen die Unternehmen in Eigeninitiative durch.

 

Finden Sie Ihren Kontakt

Finden Sie in unserer Datenbank Ihre gewünschten Kontaktdaten:




Quelle: NRW.International

Alle Angaben: Stand 02/2018



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen