Zurück zur Übersicht

Sachsen – Auslandsmesseprogramm

​Förderangebote für Auslandsaktivitäten von Unternehmen aus Sachsen

Zur Stärkung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit sächsischer Unternehmen und zur Sicherung der Beschäftigung in Sachsen bietet die SAB Sächsische AufbauBank eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten an. Zur Unterstützung von Auslandsaktivitäten sächsischer Unternehmen werden folgende Maßnahmen gefördert:

  • Außenwirtschaftsberatung 

  • Machbarkeits- oder begleitende Studien über ökonomische und technische Fragen des Zielmarktes 

  • Auslandsmessen und internationale Messen in Deutschland

  • Produktpräsentationen 

  • Symposien 

  • Werbematerial 

  • Markteinführung innovativer Produkte und Produktdesign 

Die Angebote der SAB sind Bestandteil der Außenwirtschaftsförderung des Freistaates Sachsen und des Europäischen Sozialfonds. Die SAB arbeitet eng mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH zusammen, die die Ansiedlung von Unternehmen im Freistaat, die Standortwerbung und die Unterstützung der Exportbemühungen sächsischer Unternehmen als Kernaufgaben hat. In Kooperation mit den Industrie- und Handelskammern sowie Handwerkskammern ist die SAB Teil des europaweiten Business-Netzwerks, das über Strategien, Ziele und Förderprogramme der EU berät und konkrete Umsetzungsmaßnahmen in Sachsen durchführt. 

Die Beratung über öffentliche Finanzierungshilfen und Förderprogramme des Freistaates Sachsen erfolgt über das Servicecenter der SAB.

Messen, Außenwirtschaft - Mittelstandsrichtlinie

Was wird gefördert?

Die Teilnahme an Auslandsmessen, Produktpräsentationen sowie die Teilnahme an Symposien zur Erschließung ausländischer Märkte. Außerdem werden Machbarkeitsstudien oder begleitende Studien gefördert.

Wer ist antragsberechtigt?

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), bei Produktpräsentationen auch Kammern, Verbände und sonstige Organisationen der Wirtschaft ohne Erwerbscharakter soweit diese als Projektträger für KMU handeln.

Allgemeine Informationen 

Mit diesem Förderprogramm unterstützt der Freistaat Sachsen KMU beim Erschließen neuer Märkte. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad und die Akzeptanz sächsischer Unternehmen und ihrer Erzeugnisse im In- und Ausland zu verbessern.

Unterstützung erhalten Unternehmen bei

  • Teilnahmen an Auslandsmessen (gemäß AUMA-Internet-Datenbank)
  • Produktpräsentationen, die von Kommunen, Landkreisen, Kammern, Verbänden oder sonstigen Organisationen der Wirtschaft ohne Erwerbscharakter (Projektträger) organisiert werden 
  • Teilnahmen an internationalen Symposien, soweit die Veranstaltung nicht bereits aus öffentlichen Mitteln unterstützt wird sowie 
  • Erstellung von Machbarkeits- oder begleitenden Studien über ökonomische und technische Fragen des Zielmarktes 

Details

Art der Förderung 

  • nicht rückzahlbarer Zuschuss 


Höhe der Förderung 

Messen und Symposien: 

  • Förderung in Form einer Pauschale: 
  • Auslandsmesse 5.000 Euro
  • Auslandsmesse* 4.000 Euro
  • Auslandssymposium 3.000 Euro
  • Auslandssymposium* 2.000 Euro

    * alle Staaten der EU und EFTA
  • Förderung bis zu 3 Mal pro Kalenderjahr möglich 
  • Teilnahme an der gleichen Messe ist bis zu 4 Mal möglich 

Produktpräsentationen und Studien:

  • bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben 
  • Ausgaben für Produktpräsentationen können bis maximal 25.000 Euro anerkannt werden, für Studien bis zu 75.000 Euro

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Zuwendungsfähige Ausgaben sind bei der Teilnahme an Produktpräsentationen:

  • Miete der Ausstellungsfläche, 
  • Auf- und Abbau des Standes durch Dritte, 
  • Ausgaben für den Standbetrieb (Transport der Ausstellungsgüter, Dolmetscher und Werbematerialien), soweit diese die Ausgaben für Miete und Auf- und Abbau nicht übersteigen

Bei der Erstellung von Studien: 

  • das Nettohonorar des Auftragnehmers 


Zuständige Stelle

Antrags- und Bewilligungsstelle ist die SAB. 


Voraussetzungen

Für die Antragstellung auf Förderung gilt eine Antragsfrist von mindestens 6 Wochen, d.h. Anträge müssen der SAB mindestens 6 Wochen vor Beginn der Messe vorliegen. Die Antragsfrist gilt nicht für Gemeinschaftsmessestände sowie Symposien.

Eine Förderung der Teilnahme an einer Messe ist ausgeschlossen, wenn der für die Messeteilnahme maßgebliche Unternehmensgegenstand nur als Nebengewerbe besteht und dieses Nebengewerbe nicht bereits mindestens ein Jahr ausgeübt wurde. Ausschlaggebend sind die Eintragungen in der Gewerbeanmeldung.

Die Förderung der Teilnahme an Gemeinschaftsständen ist nur dann möglich, wenn der Messestand von einer sächsischen Kammer, von der Wirtschaftsförderung Sachsen oder einem anerkannten Netzwerk oder Cluster der sächsischen Wirtschaft organisiert wird. Ausgeschlossen ist die Förderung eigenorganisierter Gemeinschaftsstände.

Bei Beantragung einer Förderung von Machbarkeitsstudien / begleitenden Studien ist mit der Antragstellung nachzuweisen, dass eine Beratung bei dem sächsischen Kontaktpartner, der deutschen Auslandskammer oder einer vergleichbaren Institution auf dem Zielmarkt vorgeschaltet ist.

Verfahrensablauf

Der Förderantrag ist vor Beginn der jeweiligen Maßnahme unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen.

Nach Abschluss des geförderten Vorhabens ist der SAB die Erfüllung des Zuwendungszwecks durch einen Verwendungsnachweis nachzuweisen.

Für Fragen zur Antragstellung und zum weiteren Verfahren stehen Ihnen die Mitarbeiter des SAB-Servicecenters gern zur Verfügung.

Frist/Dauer

Mit der Umsetzung des Vorhabens kann nach Antragseingang bei der SAB begonnen werden. Das Risiko, die beantragte Zuwendung nicht, nicht in der geplanten Höhe oder nicht zu dem geplanten Zeitpunkt zu erhalten, trägt der Antragsteller.

Rechtsgrundlage und Infoblätter

  • Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr zur Mittelstandsförderung (Mittelstandsrichtlinie)
  • Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit allgemeinen Bestimmungen zur Förderung von aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) sowie dem Europäischen Sozialfonds (ESF) mitfinanzierten Vorhaben in der Förderperiode 2014 bis 2020 im Freistaat Sachsen (EFRE/ESF-Rahmenrichtlinie) vom 27. Oktober 2017
  • Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung im Bereich der Strukturfonds EFRE und ESF (NBest-SF)


Infoblätter: siehe rechts unter Downloads

 

Finden Sie Ihren Kontakt

Finden Sie in unserer Datenbank Ihre gewünschten Kontaktdaten:




Quelle: SAB Sächsische AufbauBank, www.sachsen.de
 
Alle Angaben: Stand 08/2018



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen