Zurück zur Übersicht

Einreisebestimmungen für Teilnehmer an deutschen Messen

Der besondere Wettbewerbsvorteil deutscher Messen ist ihre Internationalität: Messen holen die Weltmärkte nach Deutschland. Rund 60% der jährlich rund 180.000 Aussteller kommen aus dem Ausland, ein Drittel davon aus Ländern außerhalb Europas. Von den 10 Mio. Besuchern reisen fast 30% aus dem Ausland an. Offene Grenzen und ein möglichst reibungsloser internationaler Reiseverkehr sind daher für die deutschen Messen von essentieller Bedeutung. Durch die Corona-Pandemie ist der internationale Reiseverkehr stark eingeschränkt. Daher müssen sich Messeteilnehmer aus dem Ausland vor ihrer Reise genau über die Einreisebedingungen informieren.


Messeteilnehmer aus Nicht-EU-Ländern haben eine hohe Bedeutung für den Messeplatz Deutschland. 


Bei der Einreise von Messeteilnehmern aus dem Ausland stellen sich folgende Fragen:

  • Ist eine Einreise überhaupt möglich?
  • Brauchen Messeteilnehmer ein Visum?
  • Ist die Durchführung eines Corona-Tests erforderlich?
  • Muss der Messeteilnehmer nach der Einreise in Quarantäne?


Können ausländische Messeteilnehmer nach Deutschland einreisen?

Eine Einreise von Messeteilnehmern aus dem Ausland ist grundsätzlich möglich.

Für Einreisende aus EU-Mitgliedsstaaten und aus Ländern, die auf der Positivliste stehen, bestehen keine Reisebeschränkungen. 

Aus allen anderen Ländern können Messeteilnehmer ebenfalls einreisen, da sie als Geschäftsreisende mit wichtigem Grund angesehen werden.

Messeteilnehmer aus diesen Ländern müssen bei der Visumbeantragung bzw. der Einreise nach Deutschland ihre Teilnahme an der Messe nachweisen:

  • Mitarbeiter von ausstellenden Unternehmen müssen eine Bestätigung des Messeveranstalters über ihre Messeteilnahme vorlegen.
  • Messebesucher müssen ihre Eintrittskarte zur Messe und zusätzlich eine Terminvereinbarung für einen Geschäftstermin mit mindestens einem Aussteller am Ort auf der Messe vorlegen.

 Weitere Informationen vom Bundesinnenministerium


Brauchen Messeteilnehmer ein Visum?

Bürger aus visumpflichtigen Ländern, die nach Deutschland einreisen, um eine Messe zu besuchen oder auf einer Messe auszustellen, benötigen nach wie vor ein Geschäftsreisevisum. Dabei sind Mitarbeiter von ausstellenden Unternehmen von der Visumgebühr befreit.   

Weitere Informationen vom AUMA 



Quarantänepflicht? Testpflicht?

In Deutschland werden Quarantänevorschriften durch die einzelnen Bundesländer erlassen. Demnach sind Einreisende aus einem Risikogebiet derzeit in der Regel von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie mit einem negativen Coronatest einreisen. Vor der Einreise sollten Messeteilnehmer überprüfen, welche Quarantäne- und Test-Pflichten in dem jeweiligen Bundesland, in das sie einreisen, gelten.

Künftig soll die Quarantäne nur verkürzt werden und nicht mehr entfallen, selbst wenn ein negatives Corona-Testergebnis bei Einreise vorliegt. Eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne soll künftig frühestens durch einen Test ab dem fünften Tag nach Einreise möglich sein. Das haben die Bundeskanzlerin sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Bundesländer am 27.08.2020 beschlossen. Diese neue Regelung soll voraussichtlich ab dem 01.10.2020 in den Bundesländern umgesetzt sein und in Kraft treten. Wie dann die konkreten Ausgestaltungen für Messeteilnehmer aussehen werden, werden wir dann an dieser Stelle zeitnah kommunizieren.

 Weitere Informationen vom Auswärtigen Amt


Stand: 14.09.2020




Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Nutzen Sie unsere Webseite weiter, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr Informationen