Zurück zur Übersicht

Thüringen – Messeförderung

Durch die Corona-Krise kommt es aktuell zu Terminverschiebungen, Neuterminierungen und Absagen von Messen in Deutschland. Wir informieren Sie darüber unter Coronavirus: Terminänderungen von Messen.

Richtlinie zur Außenwirtschaftsförderung von Gemeinschaftsprojekten

Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) gewährt Zuwendungen in Form von Zuschüssen für die Beteiligung an Gemeinschaftsausstellungen auf Messen im In- und Ausland (Messegemeinschaftsstände).


Was wird gefördert?

Gefördert werden
  • die Beteiligung an Gemeinschaftsausstellungen auf Messen im In- und Ausland (Messegemeinschaftsstände) und
  • die Vorbereitung und Durchführung von Kongressen und Symposien mit unmittelbarer fachlich-inhaltlicher Ausrichtung auf die gewerbliche Wirtschaft.

Wer wird gefördert?

  • Vereine, deren Zweck auf die Unterstützung der Thüringer Wirtschaft ausgerichtet ist (Netzwerke, Unternehmensverbände, sonstige Interessenvertreter der Thüringer Wirtschaft)
  • Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes
  • Wirtschaftsnahe selbstständige Unternehmen und Vertreter wirtschaftsnaher freier Berufe

Welche Zuwendungsvoraussetzungen?

Unternehmen müssen Sitz und/oder Betriebsstätte in Thüringen haben. Mindestens drei Teilnehmer bilden einen Gemeinschaftsstand und mindestens zwei davon können die Förderung in Anspruch nehmen.

Art der Zuwendung

Ein nicht rückzahlbarer Zuschuss für folgende Ausgaben:

  • Standflächenmiete und Nebenkosten
  • Standbau und Nebenkosten
  • Transport
  • Honorare und Werbematerialien

Höhe der Zuwendung

50% der förderfähigen Ausgaben; bei Verwendung des Corporate Design der Landesregierung im Messebau und einer Messestandgröße ab 100 Quadratmeter ist ein Zuschlag von 20% möglich, somit eine Förderung von 70%.

Antragstellung/Ansprechpartner

Die Zuwendung wird auf Antrag gewährt. Antragsformulare erhalten Sie beim Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft zum Download bereit (s. Infokasten).
 
Messen 2021 mit Gemeinschaftsständen gemäss Förderrichtlinie (beantragt)

 

Richtlinie zur einzelbetrieblichen Außenwirtschaftsförderung

Auf der Grundlage der Richtlinie zur einzelbetrieblichen Außenwirtschaftsförderung vom 25.01.2019 gewährt die Thüringer Aufbaubank (TAB) im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Zuwendungen in Form von Zuschüssen für Maßnahmen zur Erschließung von Absatzmärkten im Ausland.

Was wird gefördert?

  • Teilnahme an internationalen Messen im Ausland und an Messen in Deutschland, die in der AUMA-Messedatenbank als "international" gekennzeichnet sind
  • Kontaktanbahnungskosten im Ausland

Wer sind die Zuwendungsempfänger?

Thüringer KMU des verarbeitenden Gewerbes sowie Angehörige wirtschaftsnaher freier Berufe.

Welche Zuwendungsvoraussetzungen?

Unternehmen muss KMU sein.

Art der Zuwendung

Nicht rückzahlbare Zuschüsse in Form von Festbeträgen (Pauschalförderung).

Höhe der Zuwendung

  • Messeteilnahme: 4.000 Euro
  • Kontaktanbahnungskosten: 1.600 Euro

Antragstellung/Ansprechpartner

Der Antrag ist schriftlich zu stellen. Die Ansprechpartner und Formulare finden Sie auf der Homepage der TAB (s. Infokasten).
 

Stand: 01/2021

Antragstellung 

Außenwirtschaftsförderung von Gemeinschaftsprojekten:
      
Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Referat 31
Max-Reger-Straße 4-8
99096 Erfurt
 +49 361 57 37 11 535 www.tmwwdg.de

Außenwirtschaftsförderung von Einzelbetrieben:

Thüringer Aufbaubank 
Anstalt öffentlichen Rechts 
Gorkistraße 9 
99084 Erfurt
 www.aufbaubank.de        
 
Weitere Ansprechpartner:



Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und unseren Webauftritt zu optimieren.
Mehr Informationen